27. März 2012
E-Health Konzept des Wirtschaftsrates als Schlüssel für Innovationen

E-Health ist ein bedeutender Innovationstreiber in der Gesundheitswirtschaft. Doch die Möglichkeiten, Innovationen erfolgreich zu nutzen, werden durch eine Vielzahl von Vorschriften und Verordnungen gebremst, die unübersichtlich und oftmals widersprüchlich sind. Die Arbeitsgruppe „Innovationsdialog Gesundheitswirtschaft“ des Wirtschaftsrates hat in einem Positionspapier fünf Prioritäten entwickelt, um Innovationen in diesem Bereich zum Durchbruch zu verhelfen und die Versorgungsqualität für alle Bürger in Deutschland zu verbessern.

Denn neue technologische Entwicklungen werden immer wieder zu sehr nach potenziellen Risiken und zu wenig nach ihren Chancen beurteilt. Aber nur mit mehr Effizienz und Innovationskraft kann eine hochwertige medizinische Versorgung und Teilhabe am medizinischen Fortschritt für alle unsere Mitbürger gewährleistet werden. Erforderlich ist ein offener Diskurs von Politik, Wirtschaft und den Gesundheitsberufen bzw. Leistungserbringern darüber, wie Innovationen best- und schnellstmöglich für die Patienten nutzbar gemacht werden können.

Der Wirtschaftsrat fordert:

  1. Selbstbestimmung der Patienten fördern!
  2. Datenschutz an den Bedürfnissen der Patienten ausrichten!
  3. Finanzierung von Innovationen sicherstellen!
  4. Sektorübergreifende Vernetzung auf Basis einer funktionsfähigen Telematikinfrastruktur vorantreiben!
  5. Pflegereform durch Leistungsrecht-Flexibilisierung als Innovationstreiber aktivieren!


Das E-Health Konzept des Wirtschaftsrates wurde Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr MdB auf der Konferenz 'Kompetenzzentrum Deutschland' überreicht, um einen Beitrag zur Entfesselung des Wachstumstreibers Gesundheitswirtschaft zu leisten.

Lesen Sie das vollständige Konzept unter:


E-Health Positionspapier der Arbeitsgruppe „Innovationsdialog Gesundheitswirtschaft“

 

Kontakt
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

e.lamberts@wirtschaftsrat.de