WR-TV
Aktuelle Inhalte in der VIP-Lounge
Mitglied werden

Werden Sie Mitglied des Wirtschaftsrates und prägen Sie die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland!

Als Mitglied können Sie ihre unternehmerischen Interessen und wirtschaftlichen Belange im Wirtschaftsrat aktiv einbringen.

 

Engagieren Sie sich zusammen mit 4.000 weiteren Experten in unseren Fachkommissionen und Arbeitsgruppen, entwickeln Sie aktiv eigene Initiativen und Reformvorschläge und gestalten Sie die Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik unseres Landes aktiv mit.

 

Erweitern Sie Ihr Netzwerk im Rahmen unserer jährlich mehr als 2.000 Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen und knüpfen Sie den persönlichen Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern im Bund, Land und vor Ort in unseren 150 Sektionen.


Mehr Informationen zur Mitgliedschaft

Ich verfolge, beobachte und bewundere den Wirtschaftsrat schon seit Beginn meiner politischen Tätigkeit.
Wirtschaftsrat Deutschland
Peter Altmaier MdB Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben
Top Thema

Wirtschaftstag 2014

Der Wirtschaftstag 2014 am 3. Juli war mit über 2.700 angemeldeten Gästen auch in diesem Jahr wieder das größte Unternehmer-Treffen in der deutschen Verbandswelt. Unter dem Titel „Agenda für Deutschland und Europa“ hielt Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB bei der Eröffnungsveranstaltung die Hauptrede. Ehrengast war der irische Premierminister Enda Kenny, der Irland mit seiner stabilitätsorientierten Reformpolitik aus der Krise geführt hat.

 

Daneben warendie EU-Kommissare Karel De Gucht und Günther H. Oettinger, die Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble, Peter Altmaier, Hermann Gröhe und Alexander Dobrindt, der Minister im Cabinet Office des Vereinigten Königreiches Kenneth Clarke, EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré, Bundesbank Präsident Dr. Jens Weidmann, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, sowie eine Vielzahl weiterer herausragender Verteter der Politik vor Ort.

 

Die Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, der Deutschen Lufthansa, Carsten Spohr, der Jenoptik AG, Michael Mertin, der HypoVereinsbank, Theodor Weimer, der BASF, Kurt Bock, von Robert Bosch, Volkmar Denner, und von Opel, Karl-Thomas Neumann, sowie der Präsident des DIHK, Eric Schweitzer, brachten die Standpunkte der Wirtschaft ein. 

 

Weiterführende Informationen: Programm des Wirtschaftstages 

Neues aus den Landesverbänden
17. September 2014 - Saarland Intelligenz statt Kupfer Die Energiewende ist für die Wirtschaft nicht ohne Risiken, wie Dr. Bernd Reifenhäuser, Vorstandsvorsitzender der GIP AG, vor dem Wirtschaftsrat der CDU und dem AKW im Saarland erklärte. Sein Vortrag unter der Leitung des WR-Landesvorsitzenden Wolfgang Holzhauser hatte ,,Das Energie-Internet: Dem Blackout begegnen -Zukunftschancen nutzen" zum Thema. 15. September 2014 - Berlin-Brandenburg Brandenburg braucht neue Lösungsansätze Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. gratuliert dem neuen und alten Ministerpräsidenten zur erfolgreichen Wahl. Der Wirtschaftsrat fordert die neue Regierung auf, in der Wirtschaftspolitik klare Prioritäten zu setzen. Die Verluste der LINKEN zeigen deutlich, wie wenig zufrieden die Brandenburger mit der bisherigen rot-roten Koalition sind.
12. September 2014 - Berlin-Brandenburg Wirtschaftsrat: Deutschlands Wirtschaft braucht Infrastrukturoffensive „In der Infrastrukturpolitik müssen dringend neue Finanzierungs- bzw. Beschaffungsmodelle erprobt werden. Nur so lassen sich unsere Kommunen vor dem drohenden Kollaps bewahren“, fordert der Vorsitzende der Landesfachkommission Infrastruktur des Wirtschaftsrates Berlin-Brandenburg, Bernd-Matthias Mack, nach einem Expertengespräch mit dem Chefvolkswirt der KfW in Berlin, Jörg Zeuner. Mack weiter: „Die Kommunen tragen in der Metropolregion Berlin-Brandenburg etwa 60 Prozent aller Infrastrukturinvestitionen und leiden seit Jahren an chronischer Unterfinanzierung.“
empty
Publikationen
Magazin Trend