01. Februar 2013
Marktintegrationsmodell für erneuerbare Energien
Deutschland benötigt zügig einen geeigneten Rahmen, um die Markt- und Systemintegration der erneuerbaren Energien voranzubringen und gleichzeitig einen ganzheitlichen, europatauglichen Marktmechanismus, der konventionelle Erzeugung, erneuerbare Energien, Speicher und Lastmanagement vereint. Für den Wirtschaftsrat ist es dabei von grundlegender Bedeutung, den Staatsinterventionismus in der Energiewirtschaft zurückzudrängen, marktwirtschaftliche Elemente zu stärken und die Kosten der Energiewende zu dämpfen.

Mit dem hier vorgeschlagenen Marktintegrationsmodell gibt der Wirtschaftsrat der Politik einen konstruktiven Lösungsvorschlag an die Hand. Dabei wird der in den letzten zehn Jahren eingespielte Strommarkt nicht abrupt verändert, sondern durch behutsame Gesetzes-Anpassungen schrittweise weiterentwickelt. Der entscheidende Paradigmenwechsel des Modells ist die schrittweise Markt- und Systemintegration der erneuerbaren Energien.

 

PDF-Download der vollständigen Studie (2 MB)


Weiterführende Informationen erhalten Sie unter


Bundesfachkommission Energiepolitik

 

Kontakt
Dr. Thomas Raabe
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de