20. März 2017
Mobilfunkstandard 5G hat entscheidende Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland
Wolfgang Steiger: Bei Versteigerung von Mobilfunklizenzen nicht nur auf Erlös schauen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. betont zum Auftakt der Cebit 2017, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland dringend auf den zügigen Ausbau eines 5G-Mobilfunknetzes angewiesen ist. „Der Wirtschaftsrat warnt seit langem, dass Deutschland ähnlich wie beim Glasfaserausbau den Ausbau des 5G-Mobilfunks nicht verschlafen darf. Notwendig ist eine konstruktive 5G-Strategie, die vor allem den Umgang mit Mobilfunklizenzen und die Bereitstellung neuer Mobilfunkfrequenzen berücksichtigt“, erklärt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

 

Deutschland droht ins Hintertreffen zu rücken, wenn Länder wie Korea bis 2018 und Japan bis 2020 ihr 5G-Mobilfunknetz einführen wollen. Wolfgang Steiger weiter: „Etwaige Erlösmaximierungen bei Frequenzvergaben gilt es zu vermeiden. Rückblickend hat auch die Bundesregierung in erster Linie bei zurückliegenden Mobilfunklizenzversteigerungen auf die Einnahmenseite geschaut. Wir müssen uns davon lösen. Damit wird den Unternehmen und dem Telekommunikationsmarkt unnötig viel Investitionspotential entzogen.“ Der Mobilfunkstandard 5G ermöglicht Übertragungsraten im Gigabit-Bereich und ist Grundlage für digitale Anwendungen wie dem autonomen Fahren oder Industrie 4.0.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de