Pressemitteilungen

26. Oktober 2016 Weitere Renten-Geschenke enteignen die junge Generation Wolfgang Steiger: Rentner sind am wenigsten von Armut bedroht
25. Oktober 2016 - Berlin Gabriels Vorstoß im Falle Aixtron ist ein harter Eingriff in die Privatwirtschaft Wolfgang Steiger: Statt Deutschland abzuschotten, sollte der Bundeswirtschaftsminister für wechselseitig offene Märkte werben
24. Oktober 2016 Wirtschaftsrat: Umfassender Demografie-Report und Langfrist-Strategie tun dringend not Wolfgang Steiger: Forschungsergebnis zu gebremsten Steuereinnahmen müsste Politik erschaudern lassen - Demografische Nebelfahrt beenden
19. Oktober 2016 - Berlin Rot-Rot-Grün steuert auf unternehmerfeindlichen Neid-Wahlkampf zu Wolfgang Steiger: Leider hat sich beim Vermögensteuer-Streit der Grünen Ministerpräsident Kretschmann nicht durchgesetzt
17. Oktober 2016 - Berlin Bund und Länder verständigen sich auf Modell des Wirtschaftsrates Wolfgang Steiger: Wegweisender Durchbruch bei der Bundesfernstraßengesellschaft

17. Oktober 2016 - Berlin Neuer Schnellschuss Gabriels Wolfgang Steiger: Forderung nach protektionistischen Maßnahmen schadet deutscher Exportwirtschaft
14. Oktober 2016 - Berlin
Rechtssicherheit bei der Erbschaftsteuer erreicht Wolfgang Steiger: Zustimmung zur Erbschaftsteuer im Bundesrat ist ein gutes Signal für die Familienunternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland

14. Oktober 2016 - Berlin
Einigung im Bund-Länder-Finanzausgleich ist nicht der große Wurf, der es hätte werden müssen Wolfgang Steiger: Positiv ist die Verständigung auf eine Bundesfernstraßengesellschaft

14. Oktober 2016 Wirtschaftsrat unterstützt Bundesratsinitiative zu Wohnimmobilienkreditrichtlinie Wolfgang Steiger: „Die überambitionierte Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Deutschland belastet Verbraucher und Geldinstitute erheblich und bremst die private Altersvorsorge.“
12. Oktober 2016 - Berlin Deutschland braucht echte Steuerentlastungen für den Mittelstand Wolfgang Steiger: Hohe Einnahmen sprechen für die Kür statt für das Pflichtprogramm
11. Oktober 2016 Wirtschaftsrat: Kostenexplosion bei der Energiewende unverantwortlich Wolfgang Steiger: Derzeitiges Umlagen-Modell nicht zukunftsfest - signifikante Senkung der Steuern und Abgaben auf den Strompreis ist notwendig.
11. Oktober 2016 - Berlin Nahles fordert inakzeptable Zusatzlasten für Arbeitgeber bei Arbeitszeitgestaltung Wolfgang Steiger: SPD-Minister erfinden für Wirtschaft immer neue Bürokratie

05. Oktober 2016 - Berlin Ländervorschlag zur Reform des Bund-Länder-Finanzausgleichs löst die grundsätzlichen Probleme nicht Wolfgang Steiger: Stärkere Belastung des Steuerzahlers ist vorprogrammiert
04. Oktober 2016 Gabriel ist vollends im Wahlkampfmodus Wolfgang Steiger: Wirtschaftsminister müsste Ruhe bewahren und ausstrahlen
29. September 2016 - Berlin Inzwischen realistische Auffassung von Frau Nahles Wolfgang Steiger: Wir hoffen, dass diese Einschätzung auch bei Renten-Populisten in Politik und Gewerkschaften ankommt
29. September 2016 - Berlin Private Krankenversicherungen nicht ausbluten lassen Wolfgang Steiger: Beitragsanstieg ist Kollateralschaden der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank
28. September 2016 - Berlin Wirtschaftsrat: Betriebsrenten fördern und bestehende, privatwirtschaftliche Vorsorgeangebote voranbringen Wolfgang Steiger: „Nahles-Rente“ mit Gewerkschaftsbeteiligung darf nicht bevorzugt werden
27. September 2016 Wirtschaftsrat unterstützt Ausbau der Schlüsseltechnologie 5G Wolfgang Steiger: Digitalisierung entscheidet über Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft
26. September 2016 - Berlin Nahles Vorstoß gegen Erbschaftsteuerkompromiss offenbart mangelnde Durchsetzungskraft Gabriels Wolfgang Steiger: Politische Berechenbarkeit ist höchstes Gut in der Wirtschaftspolitik - SPD steuert in linkspopulistischen Neid-Wahlkampf
22. September 2016 - Berlin Union hat schlimmste Verschärfungen durch SPD- und Rot-Grün-Länder in der Erbschaftsteuer erfolgreich abgewendet Unrealistisch hohe Unternehmensbewertungen sind vorprogrammiert

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft