Landesverband Sachsen

buttongirl / fotolia.de 

 Unabhängige Plattform für politisches Engagement 

Unternehmer engagieren sich in zahlreichen Landesfachkommissionen und beziehen zu aktuellen politischen Themen Position. Stimme der Wirtschaft in der Politik gefragt.

Starke Stimme der mittelständischen Wirtschaft

„Viele Unternehmer wollen sich politisch engagieren, ohne einer Partei anzugehören. Der Wirtschaftsrat bietet als unabhängiger und branchenübergreifender Verband die geeignete Plattform“, sagt Simone Hartmann, Vorsitzende des Landesverbandes Sachsen und Mitglied des Bundesvorstandes des Wirtschaftsrates.

 

Der Landesverband habe eine große Zahl an Fachkommissionen aufgebaut, in denen sich Unternehmer, Wissenschaftler und Politiker mit verschiedenen Themenschwerpunkten wie Bildung, Innovationsförderung, Technologietransfer, Unternehmensfinanzierung, Personalbedarf und Gesundheitspolitik auseinandersetzten. „Mit dieser exzellenten Fachkompetenz qualifizieren wir uns als kompetenter Gesprächspartner für die Politik“, so die Landesvorsitzende. Anliegen des Wirtschaftsrates in Sachsen ist es, den Freistaat zu einem noch attraktiveren Wirtschaftsstandort auszubauen - insbesondere für den Mittelstand. "Wir sind von ganzem Herzen Sachsen und engagieren uns mit aller Kraft", so Hartmann.

 

Der Landesverband Sachsen zählt rund 350 Mitglieder, die in fünf Sektionen Politik auf allen Ebenen mitgestalten: Hochkarätige Tagungen mit MInisterpräsident, Staatsministern, Abgeordneten auf EU-, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Spitzenkräften aus Wirtschaft und Verwaltung stehen regelmäßig auf der Agenda. Mit Diskussionsrunden und Leuchtturmveranstaltungen wie dem Mitteldeutschen Wirtschaftstag sensibilisiert der Landesverband für wichtige politische Weichenstellungen.

 

Unsere Schwerpunkte:

 

  • Staatsfinanzen: solide Haushaltspolitik des Freistaates fortsetzen

 

  • Mittelstand: Rahmenbedingungen verbessern, Personalbedarf abbauen

 

  • Exzellente Bildung: frühkindliche Bildung ausbauen, Transparenz und Qualitätsvergleiche einführen, berufsbegleitende Ausbildung erhalten, Hochschul- bildung verbessern, Leistungsprinzip konsequent anwenden

 

  • Innovationsförderung: Wirtschaft und Wissenschaft eng und ergebnisorientiert verzahnen, Zugang zu Forschung und Entwicklung auch für den Mittelstand ermöglichen, Industrieforschung unterstützen

 

  • Gesundheitswesen: leistungsstark, finanzierbar und demographiefest gestalten

 

  • Energiepolitik: sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Energieversorgung gewährleisten, Gesamtkonzept entwickeln

 

  • Bild des Unternehmers positiv verkörpern

 

 

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft
Landesvorsitzende
Simone Hartmann
Leiterin der Landesvertretung Sachsen
Techniker Krankenkasse
Dresden
Mitglied im Bundesvorstand
Wenn wir in Sachsen überdurchschnittlich erfolgreich sein wollen, müssen wir eine schlüssige Innovationsstrategie für unser Land entwickeln und sie umgehend realisieren. Als Vermittler zwischen Unternehmen und Politik unterstützt der Wirtschaftsrat alle Initiativen,
die ein innovationsfreundliches Klima in Sachsen schaffen"
Kontakt
Peter Michael Münnich Landesgeschäftsführer
Telefon: 0351 / 802 63-30
Telefax: 0351 / 802 63-35

lv-sachsen@wirtschaftsrat.de
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Nicolaistraße 28
D-01307 Dresden
PDF-Download
Grundsatz- und Positionspapier des Wirtschaftsrates in Sachsen 2014 - 2019 (1,06 MB)