08. März 2016
Die junge Generation als Treiber des digitalen Wandels
Die Digitalisierung war das Hauptthema am Parlamentarischen Abends des Jungen Wirtschaftsrats mit rund 50 Teilnehmern. Sie erfasst alle Lebensbereiche, durchdringt das Berufs- und Privatleben und verändert unsere Kommunikation. Welche Rolle spielt die junge Generation beim digitalen Wandel?
v.l.n.r.: Christina Wicker, Vorsitzende des Beirats Next Generation des Jungen Wirtschaftsrates; Dr. Alexander Bode, Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrates; Jan-Menko Grummer, Partner bei Ernst & Young GmbH; Christina Schwarzer MdB, Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda und stellver-tretende Sprecherin des Cnetzes (Foto: Jens Schicke)
Christina Wicker, Vorsitzende des Beirats Next Generation des Jungen Wirtschaftsrates; Dr. Alexander Bode, Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrates; Jan-Menko Grummer, Partner bei Ernst & Young GmbH; Christina Schwarzer MdB, Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda und stellvertretende Sprecherin des Cnetzes (Foto: Jens Schicke)

Der thematische Teil des Abends wurde durch den Impulsvortrag von Christina Schwarzer MdB, Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda und stellvertretende Sprecherin des C-Netzes, eingeleitet. Anschließend diskutierte sie mit Dr. Alexander Bode, Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrates im Wirtschaftsrat der CDU e.V., und Christina Wicker, Vorsitzende des Beirats Next Generation des Jungen Wirtschaftsrates, sowie Jan-Menko Grummer, Partner bei Ernst & Young GmbH. 

 

Erfolgsmodell „Startup“ – die junge Generation als Treiber des Wandels

Digitalisierung ist dabei untrennbar mit der Förderung von Startups und jungen Gründern verbunden, denn das Erfolgsmodell „Startup“ zeigt die Chancen von Digitalisierung. Junge Gründer wenden sich von herkömmlichen Unternehmensstrategien ab und innovativen und flexiblen Lösungen zu. Dem folgend muss auch die Offenheit der etablierten Unternehmen für die Digitalisierung steigen. Diese können und müssen sich dabei  an der Startup-Szene orientieren. Hier treibt die junge Generation den digitalen Wandel voran.

 

Immer noch Nachholbedarf und Herausforderungen

Herausforderung wird es sein, den Nachholbedarf im Infrastrukturbereich, insbesondere im Breitbandausbau, auszubessern. Zudem hat die Digitalisierung, mit starken Gegenstimmen aus Politik und Gesellschaft zu kämpfen. Insbesondere die Finanzierung von Startups als Vorreiter der Digitalisierung muss nun abgesichert werden.

 

Im anschließenden Get-together konnten sich die Mitglieder des Jungen Wirtschaftsrates und die Gäste aus Politik – u.a. Mitglieder der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion – und Gesellschaft über den digitalen Wandel und die Rolle der jungen Generation austauschen.

 

Digitalisierung und digitale Agenda sind dabei auch Themen, die der Junge Wirtschaftsrat im Jahr 2016 auf der Tagesordnung hat. In diesem Sinne diente der parlamentarische Abend auch als Auftakt, aus dem wichtige Impulse für die weitere Arbeit hervorgingen.

v.l.n.r: Julia Obermeier MdB, Mitglied Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion; Dr. Wolfgang Stefinger MdB, Mitglied Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion und Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (Foto: Jens Schicke)
Julia Obermeier MdB, Mitglied Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion; Dr. Wolfgang Stefinger MdB, Mitglied Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion und Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (Foto: Jens Schicke)
v.l.n.r: Dr. Alexander Bode und Steffen Bilger, Vorsitzender Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion (Foto: Jens Schicke)
v.l.n.r: Dr. Alexander Bode und Steffen Bilger, Vorsitzender Junge Gruppe CDU/CSU-Fraktion (Foto: Jens Schicke)