03. Juni 2015
Die Zukunft kommt aus Hannover
Vortragsveranstaltung der Landesfachkommission Immobilien- und Bauwirtschaft zum Thema Smart Cities und Smart Industries mit Thomas Rilke, Director Metropolitan Solutions sowie CEO der Robotation Academy und Dr. Philipp Bouteiller, CEO der Tegel Projekt GmbH.
In den letzten Jahrzehnten hat die Urbanisierung weltweit stark zugenommen. Als Folge gibt es mittlerweile mehr als 300 Städte mit mehr als einer Million Einwohner. Diese Entwicklung wird in den nächsten Jahrzehnten weiter zunehmen. So plant Indien einhundert Millionenstädte neu zu errichten. Diese gewaltigen Metropolen stellen die bisherigen Städtebau- und Versorgungskonzepte vor große Herausforderungen. Der Ansatz Energie- und Wasserversorgung, Mobilität und Entsorgung, aber auch Recycling und Informationstechnologien stärker zu vernetzen und so effizienter und leistungsstärker zu machen, wird entscheidend sein, um diese Ziele zu verwirklichen. Daher sollen die indischen Metropolen als „Smart Cities“ verwirklicht werden.
V.l.n.r.: Thomas Rilke, Director Metropolitan Solutions; Jan Christian Janßen, Landesgeschäftsführer Wirtschaftsrat Niedersachsen; Uwe Bethge, Sprecher der Landesfachkommission Immobilien- und Bauwirtschaft; Dr. Philipp Bouteiller, CEO der Tegel Projekt GmbH (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Deutsche Messe AG hat mit der Metropolitan Solutions eine Messe eigens zur Bewältigung  dieser Herausforderungen ins Leben gerufen. Dies zeigt die Bedeutung, die der führende Messeveranstalter dem Thema „Zukunft städtischer Entwicklung“ beimisst. Schätzungen zufolge hat der Markt für diese Innovationen in den nächsten fünf Jahren ein Volumen von über  1500 Milliarden Dollar. Die Metropolitan Solutions ist die größte Kongressmesse der Welt, die sich mit Smart Cities befasst. Sie vereinigt die Expertise von NGOs, Netzwerken, Verbänden, und Verlagen unter einem Dach und fand dieses Jahr erstmalig als eigenständige Messe in Berlin statt.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Die Landesfachkommission Immobilien- und Bauwirtschaft des Wirtschaftsrates Niedersachsen konnte mit Thomas Rilke den Director der Metropolitan Solutions als Referenten gewinnen. Herr Rilke begleitet dieses Thema für die Deutsche Messe von Beginn an und ist auch dafür verantwortlich, dass der bisherige Teil der traditionsreichen Hannover Messe zu einer eigenständigen Messe aufgewertet wurde. Die Wurzeln der neuen Messe liegen also in der Messestadt Hannover oder wie es Thomas Rilke formuliert, “Die Zukunft kommt aus Hannover!“

Überall auf der Welt entstehen derzeit Stadtteile oder ganze Städte nach dem Konzept der Smart Cities, ob die Amsterdam Smart City in den Niederlanden, das NYC Urban Tech Innovation Center in den Vereinigten Staaten oder die Masdar City in Abu Dhabi. Auch in Berlin laufen die Planungen für einen neuen „smarten“ Stadtteil, der auf dem Gelände des Flughafens Tegel ab 2017 entstehen soll. Unter dem Namen Berlin TXL - Urban Tech Republic soll Wissenschaft mit Industrie und Unternehmen an einem Standort vereint werden und so für ein Höchstmaß an Innovation und Kreativität sorgen. Produktion und Forschung, aber auch Wohnen an einem zentralen Ort wie Tegel zu vereinen, soll die Urban Tech Republic  vor allem für die 40.000 Startups attraktiv machen, die jedes Jahr in Berlin gegründet werden.  Dr. Philipp Bouteiller, CEO der Tegel Projekt GmbH, ist dafür verantwortlich diese ehrgeizige Vision, die Stadt der Zukunft zu planen und Realität werden zu lassen. Welcher Ort wäre dafür besser geeignet als Berlin!