18. April 2018
Nachhaltigkeit - ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen und Investitionen?
Unternehmerfrühstück der Sektion Hannover mit Katrin Voigt, stellvertretende Direktorin Bethmann Bank AG
Die Sektion Hannover lud zu ihrem regelmäßigen Unternehmerfrühstück in das Radisson Blu Hotel ein. Mitglieder des Wirtschaftsrates und interessierte Gäste hörten einen Vortrag von Frau Katrin Voigt, stellvertretende Direktorin der Bethmann Bank AG, über den Stellenwert von Nachhaltigkeit in Unternehmen.
Katrin Voigt, stellvertretende Direktorin der Bethmann Bank AG (Foto: Wirtschaftsrat)

Frau Voigt stellte zunächst die internationalen Richtlinien vor, die zum Thema Nachhaltigkeit von den Vereinten Nationen verfasst wurden. Darunter fallen Aspekte aus dem Umweltbereich, dem sozialen Bereich und der Unternehmensführung. In den „UN Sustainable Development Goals“ sind ferner 17 Punkte aufgeführt, die als Rahmenorientierung für nachhaltige Entwicklung gelten. Beispielsweise sind dort Aspekte wie „Keine Armut“, „Kein Hunger“ oder „Reduzierung der Ungleichheiten“ genannt.

Für die Bethmann Bank AG gelte, dass ausschließlich Partner ausgewählt würden, die sich an die Nachhaltigkeitskriterien der Vereinten Nationen hielten. „Wir unterstützen nachhaltiges Investieren.“. Entsprechend habe man sich dagegen entschieden, mit Tabakunternehmen zusammenzuarbeiten, da diese in vielen Punkten nicht nachhaltig arbeiten würden. Auch kooperiere man nicht mit Unternehmen aus Staaten, die die Todesstrafe durchsetzen oder mit Unternehmen, die Tiertransporte durchführen.

 

Auch im eigenen Unternehmen sei Nachhaltigkeit von großer Bedeutung. „Wir können nicht Nachhaltigkeit verkaufen, wenn wir sie nicht selber leben!“, so Voigt. Jeder dritte Euro sei in ihrem Hause in einem nachhaltigen Mandat, jeder zweite neue Euro fließe nun dazu.

Um zu entscheiden, ob ein Unternehmen als Partner aus Nachhaltigkeitsaspekten in Frage kommt, arbeite man mit „Sustainalytics“, einem weltweit agierenden unabhängigen Dienstleister zusammen, der analysiert, wie Unternehmen sich an internationale Nachhaltigkeits-Standards halten. Die stets aktuellen Berichte seien ein Teil der Grundlage für die Entscheidung für oder wider einer Kooperation oder eine Investition im betreffenden Unternehmen.

In der anschließenden Diskussion wurde angeregt über verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit in Unternehmen gesprochen. Dabei betonte Frau Voigt, dass Nachhaltigkeit nicht nur als Marketing unter dem Motto „Hauptsache Grün!“ laufe, sondern ein echtes Anliegen ihres Hauses sei und dieses Thema auch in anderen Unternehmen an Bedeutung gewinne.

 

Das nächste Unternehmerfrühstück findet am 16. Mai 2018 von 08:00 bis 9:30 Uhr im Radisson Blu Hotel statt. Zu Gast sind zum Thema "BURN OUT - Ausgebremst am Arbeitsplatz" Herr Dr. med. Marc Ziegenbein, Ärztlicher Direktor, und Frau Dr. med. Juliane Liersch, Leitende Ärztin, des Klinikums Wahrendorff.