28. Oktober 2015
Bohrindustrie wichtig für Celle
Celler Mittagsgespräch widmet sich der Geothermie
Unter die Überschrift „Bohrindustrie in Celle – vom Erdöl bis Geothermie“ hatte der Sektionsvorstand um Dipl.-Ing. Thomas Ludwigt diesmal das Celler Mittagsgespräch gestellt.
Thomas Ludewigt, Sprecher der Sektion Celle (links) und Thor Noevig, Vorsitzender des GeoEnergy Celle e.V. (Foto: Wirtschaftsrat)

Das Mittagsgespräch mit dem Leiter der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg Geschäftsstelle Celle, Herrn Tobias Hannemann und dem Vorsitzenden des Vorstandes des GeoEnergy Celle e.V., Herrn Thor Noevig, fand wie alle sechs Wochen üblich, im Thaers-Zimmer in Thaers Wirtshaus im Zentrum von Celle statt. Nach Begrüßung durch Thomas Ludewigt, Sektionssprecher Celle des Wirtschaftsrates Niedersachsen, kam Herr Thor Noevig zu Wort. Herr Noevig, Vorsitzender des Vorstandes des GeoEnergy Celle e.V., referierte prägnant zum Thema Geothermie. Dabei wurde deutlich, dass Geothermie durchaus von Bedeutung sein kann, die Bohrindustrie in Celle als neues Themenfeld zu bereichern. Die Frage, wieso Vertreter der Geothermie am niedersächsischen runden Tisch zur Energiewende fehlen, blieb offen und ist an die Landespolitik zu richten. Mit Tobias Hannemann, Leiter der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg Geschäftsstelle Celle, stand ein weiterer Experte in der Diskussion zur Verfügung, der die aktuelle Situation der Bohrindustrie in Zeiten sinkender Erdölpreise fachkundig beleuchten konnte.