28. Juni 2011
JU-Vorsitzender Sven Volmering beim Juniorenkreis Nordrhein-Westfalen:
„Verknüpfung von Politik und Wirtschaft ist wichtig, um gemeinsam Zukunft gestalten zu können!“
Zu einem offenen Meinungsaustausch konnte der Juniorenkreis Nordrhein-Westfalen Sven Volmering, den Landesvorsitzenden der Jungen Union und stellvertretenden Vorsitzenden der Landes-CDU, im Industrieclub Düsseldorf begrüßen.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Dabei referierte Volmering zu aktuellen Themen der Bundes- und Landespolitik. Besonders die Energiewende und die jüngst vom CDU-Bundesvorstand beschlossene Schulreform wurden dabei erörtert. „Wir müssen bei solch umfassenden Reformen, die die Herzensthemen der Christdemokraten bis ins Mark treffen, in Zukunft umfassender intern diskutieren, um die Breite der Partei mitzunehmen“, so Volmering. Eingehend wurde über die personelle und programmatische Neuaufstellung der Landes-CDU diskutiert. Dabei vereinbarten Sven Volmering und der Juniorenkreis-Landesvorsitzende Dominik Risse eine engere Zusammenarbeit. „Die wirtschaftspolitische Flanke der Union muss in den Debatten wieder mehr gehört werden. Hier kann sich der Wirtschaftsrat mit Sachverstand einbringen und das gemeinsame Anliegen unterstützen“, so Risse. Durch einen verstärkten inhaltlichen Austausch soll dies künftig gelingen. Volmering unterstützt dies: „Die Verknüpfung von Politik und Wirtschaft ist enorm wichtig. Nur dann können wir mit einer Stimme gemeinsam Zukunft gestalten“.