21. September 2011
Reisswolf. Secret. Service.
Betriebserkundung der Sektion Köln
Die Sektion Köln des Wirtschaftsrates der CDU e.V. besuchte auf Einladung der Geschäftsführer der Reisswolf Akten- und Datenvernichtung GmbH, André Fahnenbruck und Hans Willy Fahnenbruck, die 2008 eröffnete Niederlassung in Köln-Rodenkirchen.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Reisswolf Köln ist mit seiner Zentrale in Köln-Dünnwald und dem zweiten Standort im Kölner Süden Mitglied des Netzwerkes der Reisswolf International AG. Von der Rheinmetropole aus werden Unternehmen im Rheinland bzw. im Einzugsbereich von Bonn bis Wesel bedient. Das Ruhrgebiet hingegen wird von der Dortmunder Niederlassung der Firmengruppe betreut.

Heutzutage zählt Reisswolf zu den führenden Firmen der Branche und befindet sich dank innovativer Dienstleistungsangebote auf einem permanenten Wachstumskurs. Seit Reisswolf Köln im Jahre 1988 mit externer Aktenvernichtung die Entsorgungsbranche "wachrüttelte", ist der Firmenslogan "secret. service." wörtlich zu nehmen. Höchste Sicherheitsvorkehrungen im gesamten Ablauf der Aktenvernichtung werden strikt befolgt. So lassen sich beispielsweise Türen nur nach einem erfolgreichen Gesichts-Screening der Mitarbeiter öffnen.