06. Dezember 2011
Wirtschaftliche Entwicklung stimmt IHK Aachen optimistisch
Der Präsident der Industrie- und Handelskammer Aachen, Bert Wirtz, berichtete vor der Sektion Aachen des Wirtschaftsrates über die konjunkturelle Entwicklung in der Region.

v.l.n.r.: Sektionssprecher Herbert Prömper, Bert Wirtz (Foto: Wirtschaftsrat)

Trotz der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise bewertete Wirtz die allgemeinwirtschaftliche Lage in Deutschland positiv. Die Bundesrepublik habe sich seit 2008 vom Krisenkind der Europäischen Union zu ihrer Wirtschaftslokomotive entwickelt. Jeder zweite Unternehmer im Kammerbezirk Aachen bezeichne die Situation als „gut“, zwei Drittel verzeichneten darüber hinaus gestiegene Umsätze. Ob die Wirtschaft auch im nächsten Jahr weiterhin wachse, sei nicht prognostizierbar. „Es wird stark davon abhängen, wie sich die Finanzmärkte in den nächsten Wochen entwickeln werden und wie robust der Euro-Raum sein wird“, erklärte der IHK-Präsident.

Besonderes Anliegen der IHK Aachen sei es, den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit der Städteregion Aachen aktiv voranzutreiben und mitzugestalten. Bis dato seien „Kompetenz-rangeleien“ auf allen Ebenen hinderlich gewesen, um die Region nach außen als Einheit zu präsentieren. Erste Erfolge habe es auf der Expo Real in München gegeben, auf der es der Region gelungen sei, sich als überregionale Marke zu repräsentieren.