02. April 2012
"WIR.BEWEGEN.ZUKUNFT"
Wirtschaftsrat zu Gast bei der KIRCHHOFF Automotive GmbH in Iserlohn
Das 1785 als Nadelfabrik Witte gegründete Unternehmen hat sich zu einem der führenden Anbieter von Metallstrukturen für die Automobilindustrie entwickelt. Im ältesten Werk der KIRCHHOFF Gruppe begrüßte Kai Beutler, Sprecher der Sektion Märkischer Kreis, die Mitglieder und Gäste des Wirtschaftsrates und bedankte sich bei Dr. Johannes Kirchhoff (CEO) für die Möglichkeit einer Betriebserkundung.

(Foto: Wirtschaftsrat)

"Das bereits in vierter Generation geführte Familienunternehmen ist im positiven Sinne immer Mittelständler geblieben“, betonte Kirchhoff. Als traditionsreiches und innovatives Unternehmen könne die KIRCHHOFF Gruppe auf große Erfahrungswerte zurückgreifen und sei durch kurze Wege, schnelle Entscheidungsfindungen zu einem Global Player mit 42 Werken in 16 Ländern herangewachsen. Nahezu 10.000 Mitarbeiter weltweit erwirtschafteten einen Jahresumsatz in 2011 von 1,35 Milliarden Euro.

 

Die KIRCHHOFF Gruppe setzt sich aus den Geschäftsbereichen Automotive, FAUN Umwelttechnik, Witte Werkzeuge und der REHA Group Automotive zusammen. „Alle Werke sind auf dem neuesten technologischen Stand. Nachhaltigkeit und der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen sind oberste Priorität in unserem Hause“, erläuterte Dr. Kirchhoff. „Unsere Unternehmensziele und –philosophie veranlassen uns, nach Verbesserungen in den Bereichen Umwelttechnik und Energieeffizienz zu streben.“ Die Zufriedenheit der Kunden in Qualität, Kosten und Service und auch die Zufriedenheit der qualifizierten und motivierten Mitarbeiter seien die Triebfeder für Forschung in immer neuere und verbesserte Technologien und Produkte, denn WIR.BEWEGEN.ZUKUNFT.