26. Oktober 2015
Unternehmensbesichtigung bei Manitowoc Crane Group Germany GmbH
Krane aus Wilhelmshaven für die gesamte Welt und Industrie 4.0
Sektionssprecher Thorsten Trippler, TU Unternehmensberatung Oldenburg, konnte am 26. Oktober neben 15 Mitgliedern aus der Sektion Oldenburg/Wilhelmshaven auch den Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Herrn Andreas Wagner, anlässlich der Unternehmensbesichtigung begrüßen. Nach einem geführten Rundgang durchs Unternehmen, stand ein Vortrag zum Thema Industrie 4.0 von Prof. Dr. Michael Clasen von der Hochschule Hannover im Mittelpunkt der Diskussion, in der die Bezugnahme auf das in der Besichtigung Erfahrene direkt einfließen konnte.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Im Zeitalter immer globaler werdender Märkte, akzeptieren Kunden heute keine allgemeinen Standardlösungen mehr. Manitowoc Krane werden auf fünf Kontinenten hergestellt und jedes Modell wird den verschiedenen regionalen Ansprüchen und internationalen Transportvorschriften entsprechend entwickelt. Die Firma ist weltweit mit mehr als 4200 Mitarbeitern regional vertreten, und mit ca. Mitarbeitern in Wilhelmshaven dort nach der Bundesmarine und der Verwaltung der Stadt der größte Arbeitgeber vor Ort. Die erfolgreiche Kombination von Qualitätsprodukten und hervorragendem Service hat es der Manitowoc Cranes ermöglicht, den amerikanischen Hubmaschinenmarkt während der letzten 50 Jahre zu dominieren. In Wilhelmshaven stehen umfangreiche Modernisierungsarbeiten an und der Bau eines neuen Testzentrums für Krane kommt gut voran, erfuhren die Gäste von Herrn Ennen und Herrn Kröpel, die seitens des Managements des Kranherstellers voller Stolz ihr Unternehmen präsentierten.