Landesfachkommissionen

Neu etabliert werden beim Landesverband Berlin-Brandenburg folgende Landesfachkommissionen:

- Landesfachkommission Energie und Industrie

- Landesfachkommission Gesundheitswirtschaft
- Landesfachkommission Metropolregion Berlin-Brandenburg

 

© HaywireMedia / Fotolia.de Digitalisierung Berlin ist die Hauptstadt der Start-ups, Potsdam sogar Digital Hub. Doch die digitale Wettbewerbsfähigkeit der Metropolregion Berlin-Brandenburg steht vor großen Herausforderungen. Am Zugersee in der Schweiz verlangen die Behörden Bitcoins für ihre Dienstleistung, die digitale Transformation der Landesregierung und Landkreise, der Bezirke und des Senats ist dagegen kaum messbar. München zieht mehr Investments in die IT-Wirtschaft an, und die starken Kernbranchen der Region, wie Fintech und E-Commerce, werden von der EU-Datenschutzgrund-Verordnung und der EU-Privacy-Richtlinie besonders stark getroffen. Die bürokratischen Anforderungen übersteigen den Nutzen der gemeinsamen Spielregeln. Die Politik muss die Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen, damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gestärkt wird.
Landesarbeitsgruppe Berliner Volkswirtekreis Landesarbeitsgruppe "Berliner Volkswirtekreis" Der Berliner Volkswirtekreis will die in der Hauptstadt tätigen Chefvolkswirte der Verbände der Industrie und der Finanzwirtschaft, Vertreter der Bundesbank, der Wirtschaftsforschungsinstitute, von Universitäten und staatlichen Stellen zusammenführen mit dem Ziel des Informationsaustausches und der Meinungsbildung.

Infrastruktur und PPP<br /> Infrastruktur und PPP
Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg leidet weiterhin unter großen Defiziten im infrastrukturellen Ausbau und dessen Entwicklung. Die für den Abbau des Investitionsrückstandes erforderlichen Investitionsmittel können weder Berlin noch Brandenburg selbst aufbringen. Die Kommission diskutiert innovative Konzepte, fokussiert aktuelle Projektvorhaben, zusätzliche Möglichkeiten der Investitionsfinanzierung und fördert die offene Diskussion mit Vertretern der Öffentlichen Hand.

Mittelstand & Industrie 4.0 Mittelstand & Industrie 4.0 Der Mittelstand und die Gründerszene sind auch in Berlin und Brandenburg Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung und Garant für die Funktionsfähigkeit der Marktwirtschaft. Die Landesfachkommission Mittelstand hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Bedingungen der Möglichkeit der Umsetzung innovativer Ideen und des profitablen Wachstums von Geschäftsmodellen im Mittelstand zu analysieren, entsprechende Forderungen an die Politik zu formulieren und die Vernetzung mit Wissenschaft, Politik, Verbänden und untereinander zu intensivieren.

© WestPic / Fotolia.de Rohstoffpolitik
Die Landesfachkommission macht es sich zur Aufgabe, mit ihren Mitgliedern aus allen Bereichen der Rohstoffwirtschaft, mögliche Lösungsansätze zu entwickeln, die gesamtgesellschaftliche Diskussion zur Rohstoffwirtschaft zu befördern und sich mit ihren Mitgliedern aktiv in die gesellschaftspolitischen Entscheidungsprozesse einzubringen.

© Gerisch - Fotolia.com Tourismus- und Kulturwirtschaft Die Metropolregion Berlin-Brandenburg ist geprägt durch vielfältige touristische Highlights.

Der Wirtschaftsfaktor Tourismus trägt erheblich zur Wirtschaftskraft in Berlin und Brandenburg bei. Steigende Umsätze und Beschäftigungszahlen zeigen, dass diese Zukunftsbranche boomt.

Die positiven Entwicklungen im Tourismusmarkt in Berlin-Brandenburg sind jedoch keine Selbstverständlichkeit. Damit die Wettbewerbsfähigkeit der Tourismusbranche gestärkt wird, setzt der Wirtschaftsrat sich dafür ein, dass die touristischen Rahmenbedingungen verbessert werden. Erheblichen Nachholbedarf sieht der Wirtschaftsrat bei den Verbesserungen der politischen und regulativen Rahmenbedingungen, z. B. politisch bedingten Kostenexplosionen, wie die Einführung von Betten- und Übernachtungssteuern oder auch das Mindestlohngesetz, dass mit seinen sehr starren Arbeitszeitregelungen den Bedürfnissen der Branche und der Besucher zuwider läuft.

Es ist entscheidend, die unterschiedlichen Herausforderungen des Tourismus in Berlin und Brandenburg zu berücksichtigen und gleichzeitig diesen in der Großstadt (Berlin) mit dem im Flächenland (Brandenburg) zu verzahnen.

Die Metropolregion besticht durch viele Vorteile: Tagungshotels in Brandenburg profitieren vom Messestandort Berlin. Umgekehrt ziehen Kunst, Kultur und Landschaft Besucher nach Brandenburg. Es muss in eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur investiert werden, damit der Austausch und die Attraktivität der Region gestärkt werden.
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft