15. August 2011
Ohne Frauen ist kein Staat zu machen – und auch kein Unternehmen erfolgreich zu führen?!
Rita Pawelski MdB beim Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsrates
Die Sektion Hannover des Wirtschaftsrates Niedersachsen hat unter der Leitung ihres Sprechers Uwe Fendler zum Unternehmerfrühstück ins HBX eingeladen.

Zur aktuellen Debatte um das Für und Wider einer „Frauenquote“ in Politik und Wirtschaft hat die hannoversche Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Rita Pawelski MdB, frühzeitig Stellung bezogen.

So steht die Arbeit der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der 17. Legislaturperiode unter dem Motto „Informieren – Diskutieren – Vernetzen“. Die Interessen der Frauen bei politischen Weichenstellungen müssen künftig noch mehr einfließen.


„Die Gruppe der Frauen zeigt mit diesem Querschnittsansatz auf, dass es nahezu kein Thema gibt, das Frauen nicht betrifft und deshalb überall die Meinung von Frauen gehört und mit in die Entscheidungsfindung einfließen muss. Meistens lassen sich Fragen besser beantworten und Probleme nachhaltiger lösen, wenn auch die weibliche Sicht der Dinge in die Überlegungen mit einbezogen wird“, so Pawelski am Rande der Veranstaltung.

Rita Pawlskis Impulsreferat „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen – und auch kein Unternehmen erfolgreich zu führen?!“ war Grundlage der anregenden Diskussion im HBX. Das Thema und die Gespräche dazu haben gezeigt, dass die Debatte aktueller ist denn je und sowohl Wirtschaft als auch Politik gemeinsam an einem Strang ziehen müssen.