Familienunternehmen und Mittelstand

Die Landesfachkommission Familienunternehmen und Mittelstand im Landesverband Bremen hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für den Bremer Mittelstand zu verbessern: den Mittelstand bei seinen Problemen, Herausforderungen und Interessen zu unterstützen und den Wirtschaftsstandort durch Bildung eines Dialogs mit Politik, Verbänden, Wissenschaft sowie allen relevanten Einrichtungen im Land Bremen zu stärken.

Über 99% der umsatzsteuerpflichtigen deutschen Unternehmen gehören dem Mittelstand an. 30-40% aller Umsätze in Deutschland werden im Mittelstand erwirtschaftet und 80% aller Abzubildenden werden in eben diesem ausgebildet.

Für Bremen heißt das, dass etwa 35 % aller Umsätze durch den Mittelstand generiert werden und dieser somit nicht nur deutschlandweit, sondern auch lokal Wirtschaftskraft Nr. 1 ist. Der Mittelstand in Bremen ist durch die Nahrungsmittelindustrie, maritime Industrie, Stahlindustrie sowie die Automobilindustrie und zahlreiche andere Branchen optimal und teilweise besser aufgestellt als in anderen Bundesländern. Dennoch wird dem Mittelstand in Bremen nicht genug Beachtung geschenkt und wirtschaftspolitische Impulse werden nicht berücksichtigt. Das wollen wir ändern.

 

Die Landesfachkommission Familienunternehmen und Mittelstand im Landesverband Bremen hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für den Bremer Mittelstand zu verbessern: den Mittelstand bei seinen Problemen, Herausforderungen und Interessen zu unterstützen und den Wirtschaftsstandort durch Bildung eines Dialogs mit Politik, Verbänden, Wissenschaft sowie allen relevanten Einrichtungen im Land Bremen zu stärken. Um das Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Ausbildung in Bremen zu fördern, muss die Wettbewerbsfähigkeit des Bremer Mittelstandes europaweit und sogar international gesichert werden. Das ist nur möglich, wenn der Bedarf des Bremer Mittelstandes analysiert, gebündelt und die daraus resultierenden Maßnahmen strukturiert umgesetzt werden. Die Landesfachkommission möchte die Perspektive des Mittelstandes im Land Bremen wesentlich verbessern.

 

 

 

 

Kernforderungen der Landesfachkommission

 

a) Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur

  • Hafentunnel
  • Hinterland-Verkehrs-Strategie
  • Zu-Abfahrt zur A 27
  • Anbindung der Unternehmen an die Hansa-Linie
  • Bessere Anbindung Flughafen und Bahnhof

b) Verbesserung der Bildung

  • Verbesserung des Bildungs- und Schulsystems
  • Mehr internationale Schulen
  • Mehr Schulen mit früher Berufsorientierung
  • Förderung berufsnaher Studiengänge
  • Duale Ausbildung fördern
  • Mehr Inklusion
  • Verbesserung in Pisa-Studien

 c) Bremen als Industriestandort stärken

  • Flächenangebote verbessern
  • Real- und Gewerbesteuern senken
  • Bürokratieabbau
  • Stärkere Zusammenarbeit mit Umlandgemeinden über die Stadt-/Landesgrenzen hinaus
  • Startups fördern durch Zulassungserleichterungen
  • Maritime Wirtschaft stärken
  • Mittelstandsgerechte gewerbliche Vergabepolitik und Baugenehmigungen
  • Digitalisierung voranbringen

d) Familienfreundlichkeit erhöhen

  • Verbesserung des Bremer Images
  • Förderung von Betriebs Kitas
  • Ausbau von Kitas
  • Keine Kitagebühren
  • Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Unternehmensnachfolge erleichtern und begleiten

 

 

Wir möchten Sie durch Vorträge, Podiumsdiskussionen, Betriebsbesichtigungen, engere Verknüpfung der Netzwerke und Bündelung von Synergie- und Innovationspotentialen für den Bremer Mittelstand begeistern,  Ihnen die Möglichkeit bieten, sich nach Ihren Wünschen aktiv einzubringen und Sie motivieren, uns bei der Umsetzung unserer Ziele, durch eine strukturierte Wirtschaftspolitik im Bereich Mittelstand, zu unterstützen.

Termine 2021

  • Corona-Hilfen für den Mittelstand - Bisherige Abwicklung, Hemmnisse, Empfehlungen mit Christian Buhr, KfW-Direktor und Staatsrat Sven Wiebe. 
  • Datum: 26. Januar 2021 (digital)

 

 

  • Bremerhaven als Standort für den MittelstandWerksbesichtigung mit Thorsten Rönner, Geschäftsführerder Heinrich Rönner-Gruppe. Gespräch mit Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. 
  • Datum: 9. September 2021

 

 

  • Der familienfreundliche Standort - Wie muss eraussehen? Wie lässt er sich fördern?
  • Datum: 4. November 2021

 

 

  • Das gewerbliche Flächenangebot in Bremen – Wiewirtschaften wir künftig auf begrenztem Raum? 
  • tba.

 

Sie haben Interesse in der Landesfachkommission mitzuarbeiten und Ihre Expertise einzubringen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz


Ralf Behrend

Teleo-Logistics GmbH

Geschäftsführer

 

stellv. Vorsitz
Dr. Thomas Ull
Partner
PwC GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

Kontakt
Landesgeschäftsstelle Bremen

Telefon: 0421 / 223 38 56
Telefax: 0421 / 491 92 90

lv-hb@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Bremer Baumwollbörse
Wachtstraße 17-24
28195 Bremen