19. September 2013
Wirtschaftsrat feiert 50-jähriges Jubiläum
Festrednerin ist Dr. Petra Roth, frühere Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main
Die Jubiläumsveranstaltung im Landhaus am Rüten wird ganz im Zeichen der Bundestagswahl stehen. Der Wirtschaftsrat setzt sich seit 50 Jahren für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft ein und fordert angesichts Eurokrise und Energiewende die Einhaltung marktwirtschaftlicher Prinzipien.

Der Bremer Landesverband des Wirtschaftsrates feiert das 50-jährige Bestehen des Vereins auf Bundesebene. „Der Wirtschaftsrat hat wie kein anderer Verband seine Wurzeln in der Wirtschaftspolitik Ludwig Erhards. Wir bedanken uns an diesem Tag auch für ein halbes Jahrhundert ehrenamtlichen Engagements im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft und möchten unsere Freunde und Mitglieder für die Zukunft motivieren“, freut sich die Landesvorsitzende Imke Goller-Wilberg.

Neben der Ehrung zahlreicher Jubilare wird der Vortrag der langjährigen Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, Dr. h.c. Petra Roth, im Mittelpunkt des Abends stehen. „Frau Roth wird unter der Überschrift ‚Kommunale Daseinsvorsorge – Wirtschaftliche Unternehmen‘ zur öffentlichen Energieinfrastruktur sprechen. Dieses Thema ist für Bremen als Standort der Wind- und Energietechnik von entscheidender Bedeutung“, kommentiert Goller-Wilberg.

Die Veranstaltung erfreut sich großen Zuspruchs. „Das Gros der bremischen Unternehmen wird vor Ort sein“, sagt Goller-Wilberg. „Es ist wichtig, dass Unternehmer sich in die Politik einbringen und ihren Sachverstand weitergeben. Mit dieser Veranstaltung möchten wir uns für Vergangenes bedanken und für Zukünftiges werben.“

Jubiläum im Zeichen der Bundestagswahl


„Drei Tage vor der Bundestagswahl möchte ich alle Wahlberechtigten auffordern, von ihrem Wahlrecht unbedingt Gebrauch zu machen“, appelliert Imke Goller-Wilberg. „Deutschland steht vor einer Richtungsentscheidung. Wir entscheiden nicht nur über die Zukunft unseres Industrielandes und die Fortsetzung des Stabilitätskurses in Europa. Es geht auch um die Verteidigung unserer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Bekennen wir uns zu Eigenverantwortung und Leistungsbereitschaft und unterstützen die Fortsetzung einer wachstumsfreundlichen Politik, die Deutschland zum Stabilitätsanker in Europa gemacht hat? Oder setzen wir stattdessen auf noch mehr Staat, noch mehr Steuern, noch mehr Bevormundung und Umverteilung?

Als Wirtschaftsrat werden wir uns dafür einsetzen, dass mittelständische Unternehmen, das Fundament unserer Wirtschaft, nicht noch stärker belastet werden. Gerade vor dem Hintergrund der historischen Herausforderungen, wie der Überwindung der EU-Schuldenkrise oder der Gestaltung der Energiewende, ist politische Stabilität aber das Gebot der Stunde“, kommentiert die Landesvorsitzende die anstehende Wahl.

Kontakt
Susanne Grobien
Landesgeschäftsführerin

Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Bremen

Telefon: (0421) 498 74 29
Telefax: (0421) 491 92 90

LV-HB@wirtschaftsrat.de