31. Oktober 2019
"Die Zukunft ist trimodal"
Verkehrsstraatssekretär bei Verkehrs-Expertengremium des Wirtschaftsrates
Dr. Hendrik Schulte (Foto: Wirtschaftsrat)

"Damit Nordrhein-Westfalen seine Position als eine der bedeutendsten Binnenschifffahrts- und Logistikregionen Europas auch unter sich verändernden Bedingungen weiter ausbauen kann, muss die Hafen- und Logistikpolitik ständig neu justiert und weiterentwickelt werden", erklärte Dr. Hendrik Schulte, Staatssekretär im Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, bei einer Sitzung der Landesfachkommission Verkehr, Logistik, Infrastruktur des Wirtschaftsrat der CDU e.V. in Düsseldorf. In der anschließenden Fachdiskussion lag der Fokus vor allem auf den aktuellen Herausforderungen des Wasserstraßenverkehrs, der Binnenhäfen sowie der Logistik in Nordrhein-Westfalen.

Rupert Henn (Foto: Wirtschaftsrat)

In einem Impulsvortrag informierte zudem Dr.-Ing. Rupert Henn, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, DST – Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V., über Aktuelles aus der Forschung: "Autonomes Fahren in der Binnenschifffahrt".

"Die Zukunft ist trimodal", erklärte in der anschließenden Diskussion der Vorsitzende der Landesfachkommission Verkehr, Logistik, Infrastruktur, Bernhard Kirschbaum. "Die Anbindung an Wasserstraßen, Autobahnen und Gleisverbindungen ist enorm wichtig für die Wirtschaft im Nordrhein-Westfalen."