08. Februar 2019
"Wir brauchen Politiker, die die Idee Europas voranbringen"
Neujahrsempfang des Landesverbandes Niedersachsen mit Tilman Kuban, Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth und Michael Hähnel
In der Celler Congress Union empfing der Wirtschaftsrat Niedersachsen über 120 Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang. Die aktuelle Europa- und Afrikapolitik begleitete die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer durch den Abend.
Tilman Kuban, Spitzenkandidat der Jungen Union zur Europawahl 2019. (Foto: Wirtschaftsrat)

Im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl stand der diesjährige Neujahrsempfang des Wirtschaftsrates Niedersachsen ganz im Zeichen Europas. Die Landesvorsitzende Anja Osterloh begrüßte die zahlreichen Mitglieder und Freunde des Wirtschaftsrates Niedersachsen feierlich und hob die besondere Rolle Niedersachsens in Europa hervor. Im Namen des Landesverbandes Niedersachsen empfing Sie die drei hochkarätigen Redner des Abends.

Anja Osterloh übergab das Wort herzlich an Herrn Dr. Schünemann, Sprecher der Sektion Celle, der seinerseits ganz deutlich machte, mit welchem Engagement der Landesverband sich dem europäischen Geist widmet. „Wir müssen zeigen, was für ein Bild wir uns von Europa machen!“, appellierte er.

 

Seine Vision von Europa teilte auch der erste Gastredner des Abends, Tilman Kuban, Spitzenkandidat der Jungen Union zur Europawahl 2019, mit den Anwesenden. „Ich will versuchen, nicht in große Fußstapfen zu treten, sondern meine eigenen zu hinterlassen“, so Kuban. Mit dieser Anspielung auf den Europapolitiker Burkhard Balz wurde klar: Europa ist stark, braucht aber mutigen Nachwuchs! Und dazu sei es notwendig, wieder positiv über Europa zu sprechen. „Wir brauchen Europa, wir wollen Europa!“, das müsse dabei die klare Botschaft sein. „Denn“, so Kuban weiter, „Europa hat uns nicht nur Frieden sondern auch Freiheit und Wohlstand gebracht.“ 

Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (Foto: Wirtschaftsrat)

Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sprach nicht nur von einer starken und geschlossenen Europapolitik, sondern gab einen detaillierten Ausblick über die Entwicklungen und Tendenzen auf dem afrikanischen Kontinent. „Afrika ist Europa durch die Globalisierung um einiges näher gerückt – wir müssen die Herausforderungen und Chancen erkennen“, forderte Frau Dr. Flachsbarth.

Michael Hähnel, Mitglied des Management Board der Bahlsen Gruppe. (Foto: Wirtschaftsrat)

Auch der letzte Gastredner des Abends, Michael Hähnel, fokussierte seinen Input auf globale Tendenzen. Als Mitglied des Management Board der Bahlsen Gruppe zeigte Hähnel den Zuhörerinnern und Zuhörern in der Celler Congress Union, wie ein „Keks“ und damit ein kleines Familienunternehmen aus Hannover zum Global Player wurde.

Der Tenor des Abends war somit ganz klar: um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir in Niedersachsen stets über den Tellerrand schauen!

 

Mit diesem Impuls empfing der Wirtschaftsrat Niedersachsen die Gäste des Abends im Anschluss im Celler Fürstenhof bei Häppchen und Drinks. In feierlicher und doch gemütlicher Atmosphäre konnte so über die Eindrücke des Abends diskutiert und Eindrücke über die aktuelle politische Lage in der EU ausgetauscht werden.