04. Februar 2013
Wirtschaftsrat erkundet Seppelfricke Armaturen GmbH
Auf Einladung von Burkhard Haemer, Geschäftsführer der Seppelfricke Armaturen GmbH und der Seppelfricke-Simplex Gruppe, erkundete die Sektion Gelsenkirchen des Wirtschaftsrates das Traditionsunternehmen an der Haldenstraße.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Sehr angetan zeigten sich die Unternehmer vom klaren Bekenntnis des Geschäftsführers Burkhard Haemer zum Standort Deutschland: „Wir haben in den letzten Jahren viel am Standort Gelsenkirchen investiert und ihn damit zukunftsfähiger gemacht. Mit der hohen Qualität unserer in Deutschland hergestellten Produkte gelingt es uns, Kunden zu überzeugen. Unser Bestreben ist, an dem Produktionsstandort Deutschland festzuhalten und diesen weiter auszubauen.“

 

Das Unternehmen Seppelfricke wurde 1908 als Familienunternehmen gegründet und entwickelte sich nach dem 2. Weltkrieg zwischenzeitlich zu einem der größten privaten Arbeitgeber in Gelsenkirchen.

 

Heute ist Seppelfricke ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der internationalen Holding Aalberts Industries N.V. Die Kernkompetenz von Seppelfricke ist die Herstellung von qualitativ hochwertigen Armaturen aus Pressmessing. Das aktuelle Lieferprogramm beinhaltet Produkte aus den Bereichen Rohrverbindungstechnik, Tiefbau, Sprinklersysteme sowie der Trinkwasser- und Gasinstallation.

 

"Aufgrund der Vernetzung innerhalb der Aalberts Industries Gruppe bietet Seppelfricke mittlerweile seinen Kunden ein umfassendes Produktportfolio zur Realisierung kompletter Objektlösungen an", erläuterte Burkhard Haemer.