16. Mai 2018
Unternehmerfrühstück zum Thema "Burnout - Ausgebremst am Arbeitsplatz"
Expertenvortrag von Prof. Dr. Marc Ziegenbein vom Klinikum Wahrendorff und Dr. Juliane Liersch von der Psychiatrisch-Psychosomatischen Klinik Celle.
Die Sektion Hannover lud Prof. Dr. Marc Ziegenbein, Ärztlicher Direktor des Klinikums Wahrendorff, und Dr. Juliane Liersch, Leitende Ärtzin, von der Psychiatrisch-Psychosomatischen Klinik Celle zu ihrem regelmäßigen Unternehmerfrühstück ein, um über das stets aktuelle Thema Burnout zu sprechen.
Prof. Dr. Marc Ziegenbein, Ärztlicher Direktor des Klinikums Wahrendorff, und Dr. Juliane Liersch, Leitende Ärztin, von der Psychiatrisch-Psychosomatischen Klinik Celle (Foto: Wirtschaftsrat)

Prof. Dr. Ziegenbein und Dr. Liersch führten aus, dass es derzeit einen drastischen Anstieg psychisch verursachter Arbeitsunfähigkeitstage gebe.

„Burnout“ sei zu einem Bonmot des Zeitgeistes geworden und könne sich auf vielfältige Weise bemerkbar machen, beispielsweise durch Symptome wie Erschöpfung, Müdigkeit oder Gereiztheit, jedoch auch durch Übereifer und Rastlosigkeit. Es gebe mittlerweile mehr als 200 Studien, die sich mit diesem Phänomen beschäftigen.

 

Am Arbeitsplatz könne sich durch Zeitdruck, Über- oder Unterforderung, einen Mangel an Handlungsspielraum, ein schlechtes Betriebsklima oder die fehlende Anerkennung durch Vorgesetzte ein Burnout entwickeln. Daraus könne sogar eine Depression erwachsen.

Zentrales Behandlungsziel sei die vollständige Symptombekämpfung und Rückfallprophylaxe.

Marius-Quintus Jäger (links), Sprecher der Sektion Hannover des Wirtschaftsrates begrüßte Prof. Dr. med. Marc Ziegenbein (rechts), Ärztlicher Direktor des Klinikums Wahrendorff und Dr. med. Juliane Liersch, Leitende Ärztin der Psychiatrisch-Psychosomatischen Klinik Celle (Foto: Wirtschaftsrat)

Frau Dr. Liersch stellte die Psychiatrisch-Psychosomatische Klinik Celle vor. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Patienten. Moderne Patientenzimmer und gute Physio- und Sporttherapien zeichnen die Klinik aus.

In der anschließenden Diskussion tauschten sich die Teilnehmer und die Gastredner über persönliche Erfahrungen mit dem Thema Burnout und Möglichkeiten der Prävention aus, auch im Hinblick auf die Rolle als Vorgesetzte in Unternehmen, die ihre Mitarbeiter im Blick haben sollten.