29. Juli 2011
Energiewende mit Vernunft gestalten

"Energiewende mit Vernunft gestalten – für eine bezahlbare, umweltverträgliche und verlässliche Stromversorgung!"

 

"Energiewende mit Vernunft gestalten – für eine bezahlbare, umweltverträgliche und verlässliche Stromversorgung!" – unter diesem Thema stand eine Tagung des Wirtschaftsrates Sachsen in Dresden. Zahlreiche Gäste kamen, um die Vorträge von Dr. Johannes Lambertz, Vorsitzender des Vorstandes RWE Power AG, Essen und Vorsitzender der Bundesfachkommission Energiepolitik im Wirtschafsrat Deutschland; Dr. Ulrich Link, Vorstand SOLARWATT AG; Dietrich Kirmse, Leiter Betrieb Grundlastkraftwerke Vattenfall Europe Generation AG, und Sönke Winterhager, Geschäftsführer BGH Edelstahlwerke Freital GmbH, - zu diesem hochaktuellen Thema zu hören und an der anschließenden Diskussion teilzunehmen.

 

Die WR-Landesvorsitzende, Simone Hartmann, erklärte, dass Deutschland vor einer nationalen Herkulesaufgabe stehe, welche in kürzester Zeit unter größten Schwierigkeiten zu bewerkstelligen sei. Eine Aufgabe, die aller sachlichen Argumentationen der Experten zum Trotz die Politik entschieden habe. Deutschland stehe mit der eingeleiteten Energiewende vor einem risikoreichen Experiment.

 

Die Chancen auf Erfolg stünden 50 zu 50. Wenn es gelinge, nehme Deutschland eine innovative Vorreiterrolle ein und könne seinen Vorsprung global vermarkten. Geglückt sei der Energieumstieg jedoch nur dann, wenn: 

 

-          die Versorgung auch in Spitzenzeiten zuverlässig,

-          der Strom bezahlbar und

-          der Industriestandort Deutschland hochentwickelt bleibe.

 

Hartmann weiter: „Der deutsche Export wird von der Industrie angeführt. Für die Industrie und energieintensiven Unternehmen müssen weiterhin verlässliche Rahmenbedingungen gelten. Deutschland ist das einzige Industrieland, das einen radikalen Bruch mit dem herkömmlichen Energiemix vollzieht. Im Falle des Scheiterns würde die deutsche Industrie und Wirtschaft enormen Schaden nehmen.“

 

Lesen Sie die Vorträge / Präsentationen von:

 

Dr. Johannes Lambertz,

„Politischer Energiekonsens mit weitreichenden Konsequenzen - eine Analyse“

 

Dr. Ulrich Link,

„Umbruch in der Energieversorgung - Gründerzeit für innovative Technologien“

 

Dietrich Kirmse,

„Der Stellenwert der Braunkohle im künftigen Energiemix“

 

Sönke Winterhager

„Energie – relevanter Rohstoff und Kostenfaktor für die Industrie“