14. November 2013
(Neu-)Mitgliederstammtisch in Heilbronn
Die Sektion Heilbronn begrüßt ihre neuen Mitglieder im Ratskeller der Stadt zu einem konstruktiven Gedankenaustausch
"Der Wirtschaftsrat ist eine Mitmachorganisation", eröffnete Sektionssprecher Bernd Georg Rathke die Veranstaltung im Jagdzimmer des Ratskellers der Stadt Heilbronn. "Über das Netzwerk Wirtschaft und Politik gelingt es immer wieder, wichtige Impulse in die Region Heilbronn-Franken zu tragen und unternehmerischen Sachverstand im vorpolitischen Entscheidungsraum zu platzieren."
"Der Wirtschaftsrat ist eine Mitmachorganisation", begrüßt Sektionssprecher Bernd Georg Rathke die Mitglieder der Sektion Heilbronn (Foto: Wirtschaftsrat)

Es sei dem Wirtschaftsrat ein besonderes Anliegen, sowohl Anregungen und Ideen der Mitglieder mit in die Sektionsarbeit einzuarbeiten, als auch den Mitgliedern untereinander ausreichend Raum für wechselseitige Gespräche und ein persönliches Kennenlernen zu geben.

 

Auch ein Austausch zwischen Vorstand und Mitgliedern sei essentiell, betonte Rathke. Denn nur durch das gemeinsame Engagement der Mitglieder könne ein so bedeutender Wirtschaftsverband wie der Wirtschaftsrat bereits schon seit über 50 Jahren so erfolgreich bestehen und arbeiten. 

Der Ratskeller in Heilbronn bot den Mitgliedern der Sektion eine angenehme Atmosphäre zum Austausch (Foto: WR)

Die Unternehmer tauschten sich über Wirtschaft und Politik, Herausforderungen und Probleme ihrer Unternehmen aus, und entwickelten hierbei erstaunliche Veranstaltungsideen. Insbesondere, um künftig insbesondere die Brücke und den Übergang zwischen Schule und Ausbildung sowie Schule und Studium weiter zu verbessern. „Wie gewinnen wir auch künftig geeignete und qualifizierte Berufseinsteiger und Fachkräfte?“, war die Leitfrage der Diskussion, die in einer gemeinsamen Strategie und Veranstaltungsidee mündete.

„Bildung und Fachkräfte sowie Netzwerk Schule und Unternehmen“ sollen die Leitgedanken der Sektion Heilbronn im Jahr 2014 sein, waren sich die Unternehmer daher einig.

 

So war es auch Bernd Georg Rathke, der den Abend schloß und sich bei den Mitgliedern für ihr erscheinen und den anregenden Austausch in offener Runde bedankte. Er wünsche sich viel öfter eine solche Zusammenkunft, bei der man die Möglichkeit habe, sich in angenehmer Atmosphäre so konstruktiv austauschen zu können.