03. Februar 2014
Nah am Puls der Unternehmen
Sven Schwarz führt neue Sektion Jena-Saalfeld des Wirtschaftsrates Deutschland
(Jena/Saalfeld/Erfurt) Ihre Fusion zur neuen Sektion Jena-Saalfeld beschlossen die Mitglieder der Sektionen Jena und Saalfeld-Rudolstadt des Unternehmerverbandes Wirtschaftsrat Deutschland im traditionsreichen Jenaer Hotel „Schwarzer Bär“. Die Mitgliederversammlung wählte Rechtsanwalt Sven Schwarz, Niederlassungsleiter Rödl Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mbH, Jena, zu ihrem Sektionssprecher. Er tritt die Nachfolge von Mihajlo Kolakovic, Kolakovic & Partner Personalberatung Jena an, der seit Oktober 2012 den Vorstandsvorsitz des Landesvorstands Thüringen ausübt.

Als weitere Vorstandsmitglieder erhielten Dr.-Ing. Ralf-Uwe Bauer, Geschäftsführender Direktor des Rudolstädter Thüringischen Instituts für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. (TITK), Lothar Brehm, Geschäftsführer j-fiber GmbH, Jena, Fagus Pauly, cellu l’art Filmproduktion und Medienservice GbR, Jena sowie Wilfried Röpke, Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena GmbH das ebenfalls einstimmige Votum der Mitglieder. Mit aktuell 64 Mitgliedern gewinnt die Stimme der Wirtschaft der Region von Jena und dem Saale-Holzland-Kreis aus entlang der Saale und der Bundesstraße B88 stark an Gewicht.

Im Fokus des Unternehmerverbundes stehen nach den Worten ihres neuen Sektionssprechers brennende Fragen zur Attraktivität der Wirtschaftsregion. So soll beispielsweise der aktuelle Prozess um die Bebauung des Jenaer Eichplatzes im Interesse der Wirtschaft begleitet werden. Damit eng verknüpfe sich die Forderung nach einem durchgängigen Park- und Verkehrskonzept bereits während der Bauphase. Fragen der Verkehrsanbindungen durch Bahn und Straße innerhalb des Sektionsareals seien für einen noch engeren Schulterschluss der Standorte zu klären. Mihajlo Kolakovic begrüßte die Wahl des 40-jährigen Wirtschaftsrechtsspezialisten. In seinem speziellen Kontakt mit zahlreichen Unternehmern könne er direkt die verschiedenen Stimmungen unter ihnen erspüren und sich in seinem Ehrenamt dann sehr zeitnah für die Gestaltung entsprechend notwendiger Rahmenbedingungen einsetzen.

Seit 2006 verantwortet Sven Schwarz von Jena aus den Anwaltsbereich von Rödl & Partner. In Thüringen und Sachsen steht er dem Mittelstand als Partner für Wirtschaftsrecht zur Verfügung. Mit seinem Team deckt er den kompletten Rechtsbedarf des Unternehmers beispielsweise in Fragen des Arbeits-, Vertrags-, Steuer- und Gesellschaftsrechts ab.

Mit dieser Zusammenlegung schloss der Thüringer Landesverband des Wirtschaftsrates der CDU e. V. die Straffung seiner Struktur, quasi also seine „Gebietsreform“, ab. Neben Jena-Saalfeld agieren die weiteren sechs Sektionen Erfurt, Weimar, Nord-, Süd-, Ost- und Westthüringen.

Der Wirtschaftsrat Deutschland ist als eingetragener Verein satzungsrechtlich parteipolitisch unabhängig und finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen. Er versteht sich als beratendes Gremium für alle demokratischen Parteien und vereint Akteure der Wirtschaft, die sich dem „Erfolgsmodell Soziale Marktwirtschaft“ verschrieben haben, unabhängig von ihrer politischen Einstellung. Aktuell zählt die Vereinigung deutschlandweit rund 11.000 Unternehmer als Mitglieder.

 

Kontakt
Andreas Elm von Liebschwitz
Landegeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Thüringen

Telefon: 0361 / 566 14-88
Telefax: 0361 / 566 14-90

lv-thueringen@wirtschaftsrat.de