14. Februar 2017
Digitales Memorandum – Deutschland kann mehr
Wolfgang Steiger: Wir müssen Vorreiter der Digitalisierung in Europa und der Welt werden

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert zum Auftakt des „Wirtschaftstages der Innovationen“ in seinem „Digitalen Memorandum“, den Ausbau der digitalen Infrastruktur entschieden voranzutreiben. "Unsere digitale Wettbewerbsfähigkeit ist längst zum entscheidenden Standortfaktor geworden. Von einem ‚digitalen Wirtschaftswunder‘ ist Deutschland aber noch weit entfernt“, mahnt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Leistungsfähige Netze sind für Zukunftsindustrien aber unerlässlich. Deutschland muss auf der Landkarte technologiestarker Standorte prominent verankert werden."


Seit Jahren ist die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland rückläufig, Investoren stecken weniger Geld in deutsche Start-ups und der Gesamtwert der Risikokapitalinvestitionen sinkt. "Ziel muss es sein, den Gründergeist in Deutschland neu zu beleben", so Wolfgang Steiger. "Ein wirtschaftlich erfolgreiches Deutschland muss Vorreiter der Digitalisierung in Europa und der Welt werden, um im internationalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe zu bestehen und zukunftsfähig zu sein."


Auch beim Aufbau einer modernen digital vernetzten öffentlichen Verwaltung hinkt Deutschland um Jahre hinterher. "Unser Land belegt Spitzenpositionen, wenn es um Wachstum und Beschäftigung geht, aber im Bereich der digitalen Verwaltung befinden wir uns nach wie vor im analogen Tiefschlaf.“ Es sei gut, dass die Bundesregierung Initiative zeige, „allerdings tickt die Uhr“, so Wolfgang Steiger. „Ob Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Digital Health - unsere digitale Infrastruktur wird über unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit entscheiden."

Der Wirtschaftsrat stellt in seinem Memorandum fünf Kernforderungen:

 

  • Ausbau der digitalen Infrastruktur vorantreiben
  • Gründerzeit stärken: Neue Impulse für Existenzgründungen und Startups setzen
  • Ende der Kreidezeit: Digitales Lernen in Schulen und Universitäten verankern
  • Impulse für Innovationen: Steuerliche Förderung unternehmerischer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit
  • Cybersicherheit für Unternehmen priorisieren: Sicherheitskompetenzen und technische Standards ausbauen


Auf dem Wirtschaftstag der Innovationen diskutiert der Wirtschaftsrat unter dem Motto „Wertschöpfung im digitalen Zeitalter“ neben EU-Kommissar Günther Oettinger und dem Chef des Bundeskanzleramtes, Peter Altmaier, auch mit interessanten Rednern der New Economy, wie der Outfittery-Gründerin Anna Alex, über die notwendigen Weichenstellungen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu verbessern.

Lesen Sie hier das „Digitale Memorandum – Deutschland kann mehr“.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de