26. Oktober 2017
Hürden für Flüchtlinge zu Bildung und Beschäftigung abbauen
Süddeutsche Zeitung

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert in der aktuellen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung von der zukünftigen Bundesregierung die Erfüllung zweier zentraler Aufgaben bei der Integration und Zuwanderung: Einerseits dringend benötigte Fachkräfte werben, andererseits die unkontrollierte Zuwanderung in die Sozialsysteme begrenzen. „Die Integration in unsere Gesellschaft gelingt am besten über Beschäftigung! Kernbestand unserer Kultur ist die Soziale Marktwirtschaft. Sie beinhaltet, dass jeder zuerst für sich Verantwortung übernimmt, bevor er staatliche Unterstützung einfordert. ", sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Zudem fordert der Wirtschaftsrat ein Gesetz, zur Steuerung der Einwanderung qualifizierter Fachkräfte und eine konsequentere Abschiebung.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de