29. November 2017
Sektion Böblingen/Sindelfingen/Leonberg
Gebrauchsanweisung für die Zukunft
Vortrag, Neumitgliedervorstellung und Bundestagsbericht beim Jahresausklang
Reichhaltiges Programm beim Jahresabschluss in Herrenberg: Wolf Hirschmann inspirierte mit seiner Gebrauchsanweisung für die Zukunft und die Neumitglieder Stefan Heimes (Das Vernetzwerk) sowie Tobias Peter (EDV-Partner) stellten ihre Unternehmen vor. Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz gab spontan Einblick in die schwierige Regierungsfindung.
Wolf Hirschmann nahm die Unternehmer mit in die Zukunft (Foto: WR)

 „In der Wirtschaftswelt von heute gelten neue Spielregeln“, sagte Strategieberater Wolf Hirschmann zu Beginn seines Vortrags. „Die Welt steckt voller Herausforderungen.“ Die Konsequenz: Die Unternehmen müssten die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden erkennen und Marktchancen nutzen. „Stellen Sie alles in Frage“. Laut Hirschmann gibt es fünf Schlüsselfaktoren, die Einfluss darauf haben, wie ein Unternehmen seine Zukunft meistern wird. Kultur der Neugier, Schaffung einer Fehler-Kultur, Entwicklung einer Kultur des Tuns, Verankerung einer Kultur der Kommunikation und einer Kultur der Bereitschaft. Die Lust darauf, Neues zu schaffen, aber auch zu beobachten, wie Innovationen und neue Geschäftsmodelle entstehen, bildeten die Basis für eine erfolgreiche Zukunft.

Spontaner Besuch aus dem Deutschen Bundestag: Marc Biadacz berichtet aus Berlin (Foto: WR)

Marc Biadacz MdB brachte die politische Lage in Berlin folgendermaßen auf den Punkt: „Wir haben keine Regierung, weil die FDP nicht regieren will. Sie wollte schon die ganze Zeit aus den Sondierungen aussteigen.“ Deshalb werde es jetzt ein GroKo geben, da niemand Neuwahlen wolle. Die CDU müsse sich bei den Verhandlungen auf ihre Wurzeln besinnen, so der erstmals in den Bundestag gewählte Abgeordnete.

Dr. Alexander Sommer zieht sein Resumé über 2017 (Foto: WR)

Sektionssprecher Dr. Alexander Sommer bedankte sich beim Sektions-Vorstand, bei den Mitgliedern, bei Landesbeauftragtem Klaus Winter sowie bei der Landesgeschäftsstelle für die erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2017.