10. Juli 2012
Steinfurter Wirtschaftsrat zu Gast bei Lünnemann
Herzlich willkommen hieß Klaus Lünnemann die Mitglieder und Gäste der Sektion Steinfurt des Wirtschaftsrates der CDU e.V., einem parteiunabhängigen unternehmerischen Berufsverband, in den neuen Räumlichkeiten seines Unternehmens in der Maybachstraße in Ibbenbüren.

v.l.n.r.: Carsten Peschel, Marketingleiter Lünnemann GmbH; Klaus Lünnemann; Dieter Jasper MdB (Foto: Wirtschaftsrat)

In seiner Ausführungen unterstrich er, dass es sich bei der Firma um ein Familienunternehmen handele, das am 1. Oktober 1989 gegründet und zehn Jahre später in eine GmbH umgewandelt worden sei. Aus dem Vertrieb von mobilen Präsentations-Systemen sei ein 50-Mitarbeiter starkes Unternehmen gewachsen, das mit den drei Geschäftsfeldern Messebau, Display, Grafikproduktion Unternehmen aus Handel, Industrie und dem Dienstleistungsgewerbe sowie öffentlich-rechtliche Institutionen im Rahmen ihres Kommunikations-Mixes erfolgreich betreue und einen Umsatz von 6 Mio. Euro erwirtschafte. Er sei selbst vom Erfolg ein Stück überrascht worden, gestand Lünnemann.

 

Die Gesellschaft zähle mittlerweile zu den zehn größten Display-Händlern in Deutschland und zu den 100 bedeutendsten Messebauern. Dabei sei man erst seit zehn Jahren in diesem Marktsegment tätig. Dieses, vermutete der aktive Unternehmer, sei dem Konzept zu verdanken, alle Dienstleistungen rund um den Messebau aus einer Hand anzubieten. So sei es selbstverständlich, dass er für seine Kunden von der ersten Planung einschließlich einer dreidimensionalen Darstellung am PC, über Aufbauservice bis hin zur Einlagerung  alle Dienstleistungen rund um den Messenauftritt organisiere. Daher verwundere es kaum, dass mittlerweile seine Kunden nicht nur aus der Region, sondern aus ganz Deutschland kämen.

 

Nach dieser Einführung erkundeten die Teilnehmer, an ihrer Spitze der Sprecher der Sektion Steinfurt, Dieter Jasper MdB, das Unternehmen. Besonders die neu angeschaffte 160.000 Euro teure Textildruckmaschine hatte es den Wirtschaftsvertretern aus dem Kreis Steinfurt angetan. Diese Neuerwerbung ermögliche es, Textilbahnen von einer Breite von 3,20 Meter und einer Länge von über 20 Metern in einer bemerkenswerten Farbtiefe und Brillanz zu bedrucken, erläuterte Lünnemann und freute sich auf ein Wiedersehen.