17. April 2019
Kommentar des Jungen Wirtschaftsrats
Zum Eckpunktepapier des BMF hinsichtlich der regulatorischen Behandlung von elektronischen Wertpapieren und Krypto-Token

Der technologische Fortschritt verändert bewährte Strukturen und Geschäftsmodelle zusehends. Gerade im Finanzsektor erscheint das disruptive Potenzial sehr groß. Auf der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) beruhende digitale, innovative Anlageklassen oder neuartige Formen der Unternehmensfinanzierungen sind in aller Munde. Aber auch das bestehende Abwicklungssystem könnte durch den Einsatz von DLT grundlegend verändert werden. Damit die Bundesrepublik Deutschland der selbst auferlegten Zielsetzung als „führender Digitalisierung- und FinTech-Standort“ gerecht wird, ist Rechtssicherheit sowohl für Emittenten und Investoren als auch für mit der Technologie im Abwicklungsbereich beschäftigte Unternehmen vonnöten. Das dazu begonnene Konsultationsverfahren betreffend „Eckpunkte für die regulatorische Behandlung von elektronischen Wertpapieren und Krypto-Token – Digitale Innovationen ermöglichen – Anlegerschutz gewährleisten“ ist zu unterstützen, wenngleich weiterhin Verbesse-rungspotenzial besteht.

 

Im Eckpunktepapier des Jungen Wirtschaftsrates werden die zur Konsultation gestellten Vorschläge kurz skizziert und entsprechend gewürdigt, um abschließend konkrete Forderungen abzuleiten: