18. November 2014
Sektion Weserbergland besucht Heller Leder
Hehlener Traditionsunternehmen hat Pionier-Status in der Leder - Branche und bereits viele bedeutende Auszeichnungen erhalten
HELLER-LEDER steht seit 1920 in vierter Generation an der Weser für das Gerben und Veredeln von Leder. Geschäftsführer Thomas Strebost gewährte Mitgliedern und Gästen des Wirtschaftsrates Einblicke in das Familienunternehmen in Hehlen an der Weser

Vorreiter ist Heller Leder vor allem im Bereich der Nachhaltigkeit. Bereits in den 1980er Jahren wurde eine eigene biologische Kläranlage errichtet, lange bevor gesetzlichen Vorgaben dies forderten oder die Konkurrenz überhaupt darüber nachdachte. „Für uns ist Umweltschutz schon immer eine Herzensangelegenheit gewesen.", so Strebost. Gemeinsam mit der Schwesterfirma HELCOR investieren beide Unternehmen, getreu dem Motto „die Umwelt ist unsere Zukunft“ in Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Viele Auszeichnungen zeigen, dass dieses Engagement wegweisend ist, insbesondere der Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013 in der Kategorie „Der Blaue Engel-Preis" honoriert die Vorreiterrolle des Familienunternehmens im Umweltschutz.

Strebost stellte auch das neueste Produkt der Firma vor. Als innovative Variante hat sich seit Kurzem die Olivenblattgerbung etabliert: Bei diesem pflanzlichen und schonenden Verfahren werde gänzlich auf Kochsalz und Schwefelsäure verzichtet. Die Olivenblattgerbung sei derzeit die nachhaltigste Zukunftstechnologie in der Lederbranche. „Wir sind ganz klar Marktführer im Hinblick auf Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit. Das sind unsere Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb." So Strebost, der auch Vorsitzender des Verbands der Deutschen Lederindustrie ist. Trotzdem bleibt Heller Leder seinem Standort an der Weser seit fast einhundert Jahren treu.

Das Unternehmen erwirtschaftet hier 30 bis 35 Millionen Euro Umsatz jährlich plus weiteren acht bis zwölf Millionen Euro bei der Schwesterfirma Helcor-Leder. Die Gerberei ist Ausbildungsbetrieb und mit rund 200 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Region. Sie beliefert hochkarätige Kunden, darunter seit 13 Jahren den Autohersteller Porsche.