21. März 2014
Wirtschaftsrat bei Maggi zu Besuch
Westfälische Nachrichten
Die Fünf-Minuten-Terrine ist ein echter Westfale. Das wissen die Mitglieder des Wirtschaftsrates der CDU jetzt aus erster Hand. Die Sektion Coesfeld blickte am vergangenen Mittwoch hinter die Kulissen des Maggi-Werkes in Lüdinghausen. Und die Besucher lernten hier: Jede der bekannten Instant-Suppen, die in einem deutschen Supermarktregal angeboten wird, kommt aus Lüdinghausen. Ein Westfale mit schweizerischen Wurzeln sozusagen, denn Maggi gehört zum Weltkonzern Nestlé, der der größte Lebensmittelhersteller der Welt ist.

„Für uns ist das eine spannende Sache bei einem Konzern zu Gast zu sein“, erklärte Sektionssprecher Klemens Rethmann bei der Begrüßung der Teilnehmer. Das Münsterland sei mittelständisch, häufig durch Familienunternehmen, geprägt. Da sei es umso interessanter zu erfahren, wie das funktioniert:   Ein Weltkonzern, ein Global Player,  auf dem Land.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter folgendem Link.