01. Juli 2016
Aktuelle Entwicklungen in der Wettbewerbspolitik
ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach spricht vor Wirtschaftsrat Köln
Prof. Achim Wambach Ph.D. (Foto: Wirtschaftsrat)

Die aktuellen Entwicklungen in der Wettbewerbspolitik standen bei einer Mittagstisch-Veranstaltung der Sektion Köln des Wirtschaftsrates der CDU e.V. im Mittelpunkt. Als Gastredner sprach Prof. Achim Wambach Ph.D., Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und Vorsitzender der Monopolkommission, über die Chancen und Risiken der 9. GWB-Novelle. Ein besonderes Augenmerk legte er dabei auf die Bedeutung der digitalen Märkte für die Wettbewerbspolitik: „Im digitalen Zeitalter wird die Verteilung knapper Ressourcen nicht mehr nur über den Preis gesteuert“, so Wambach. Zunehmend gewännen Daten als Zahlungsmittel an Wert. Vor allem Unternehmen wie Google, Facebook oder Amazon hätten auf diesem Gebiet eine Marktmacht entfaltet. Entsprechend müssten die Regeln einer modernen Wettbewerbspolitik neu angepasst werden.

v.l.n.r. Dr. Georg Jacobi, Prof. Achim Wambach Ph.D., Hans-Helmuth Schmidt, Eldach-Christian Herfeldt (Foto: Wirtschaftsrat)