Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik

Deutschland wird wegen seiner gut ausgebildeten Fachkräfte und seines boomenden Arbeitsmarktes von vielen anderen Staaten als Vorbild angesehen. Allerdings machen sich demografische und technische Veränderungen bemerkbar und stellen die Gesellschaft vor neue Herausforderungen.

In Nordrhein-Westfalen zeichnet sich ein Fachkräftemangel ab, der das wirtschaftliche Wachstum beeinflussen wird. Für die Unternehmen ist die Sicherung des Fachkräftebedarfs von existentieller Bedeutung. In diesem Zusammenhang müssen intelligente Konzepte wie etwa Aus- und Weiterbildungsangebote, flexible Arbeitszeitmodelle, eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit älterer Mitarbeiter sowie qualifizierte Zuwanderung in Augenschein genommen werden.

 

Der demographische Wandel wirft auch die Frage der Alterssicherung auf. Diese muss verlässlich und gerecht gestaltet werden. Daher erachtet die Landesfachkommission Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik den Vorschlag des Sachverständigenrates als sinnvoll, das Renteneintrittsalter an die Lebenserwartung der Deutschen zu koppeln.

 

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat es sich die Landesfachkommission Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik zum Ziel gesetzt, den Gedankenaustausch mit gesellschaftlich relevanten Gruppen voranzubringen sowie unternehmerische Expertise in den politischen Raum einzubringen.

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz
Arne tom Wörden
PartnerPMC International AG
Düsseldorf

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Landesgeschäftsstelle
Lindemannstraße 30
D-40237 Düsseldorf

Telefon: 0211 / 68 85 55-0
Telefax: 0211 / 68 85 55-77

lv-nrw@wirtschaftsrat.de