15. Februar 2012
„Auf den Punkt gebracht“ mit Folker Hellmeyer
Chefanalyst der Bremer Landesbank spricht zur finanzpolitischen Lage in Europa
Beim gut besuchten Businesslunch in der Havanna Lounge sprach Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, über die aktuelle finanzpolitische Lage.
Foto: Wirtschaftsrat

Dabei lobte er die amtierende Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB. Die Neuausrichtung in der Politik der Bundesregierung sei erheblich, aber vielen Bürgern noch nicht bewusst geworden. "Seit November letzten Jahres erleben wir eine Bundesregierung, die sich nicht mehr im Bereich der Vorfestlegung bewegt. Es ist zu spüren, dass die Integrität der Eurozone nach Möglichkeit um jeden Preis erhalten bleiben soll", sagte Hellmeyer.

 

Die Forderung einiger Unternehmern und Wissenschaftler nach einem Verstoß Griechenlands aus der Eurozone hätte katastrophale Auswirkungen. „Wenn Europa nicht in der Lage sei ein Problem der Größenordnung Griechenlands intern zu regulieren, wo sei dann die Verlässlichkeit für internationale Investoren in Süd- und Nordamerika sowie Asien?“, fragte der Finanzexperte. Hellmeyer sagte abschließend: Europa sei auf einem guten Weg und durch die Strukturpolitik hervorragend aufgestellt.