07. Juni 2015
Landesfachkommission Kultur, Tourismus und Kreativwirtschaft (in Gründung)
Besuch der Bundesgartenschau
Besuch der Bundesgartenschau mit anschließender Sonderführung durch die Ausstellung "Menschenbilder" von Armin Mueller-Stahl
Alle zwei Jahre ist es soweit, die Bundesgartenschau – in der Landwirtschaft, Natur und Architektur gezielt miteinander verbunden werden – öffnet ihre Pforten.
Hallenschau in der St. Johanniskirche (Foto: Wirtschaftsrat)

In diesem Jahr findet in der Havelregion eine bundesländerübergreifende BUGA statt, bei der fünf Gemeinden (Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow/Stölln und Hansestadt Havelberg), alle gelegen am Fluss Havel, in Gemeinschaftsarbeit das Projekt umsetzen. Die Ausstellung bietet somit eine gute Möglichkeit, die kulturellen, ökonomischen und ökologischen Potenziale der Region weiter auszubauen. Für die Kommunen bedeutet dies eine nachhaltige wirtschaftliche und touristische Entwicklung. Insgesamt werden 1,5 Millionen Besucher erwartet.

Besonderer Wert wird auf ein stimmiges Konzept zur nachhaltigen Nutzung der neuangelegten Parklandschaften gelegt, immerhin legen die Kommunen/Ämter ca. 40 Mio. € in nachhaltige gärtnerische Investitionen an. Die Städte sollen nicht nur von der rund siebenmonatigen Öffungszeit während der eigentlichen Schau profitieren, sondern auch langfristig sollen die großzügigen Grünflächen die Attaktivität und Lebensqualität der Städte erhöhen, indem sie zur Erholung und Freizeitgestaltung einladen, neue Arbeitsplätze schaffen und den Wohnwert in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gelände steigern.

Am 07. Juni 2015 besuchten Mitglieder und Gäste des Wirtschaftsrates den mit rund 16,5 ha zweitgrößten BUGA-Standort Brandenburg an der Havel und erhielten in einer Führung durch die drei Erlebnisbereiche Marienberg, St. Johanniskirche und Packhof einen umfangreichen Einblick in die Hallenschauen und Themengärten dieses Bereiches.

Abgerundet wurde der Tag durch eine Sonderführung durch die Ausstellung „Menschenbilder“ von Armin Mueller-Stahl. Mit der über 100 Gemälden, Mischtechniken, Zeichnungen und Druckgrafiken umfassenden Ausstellung wird den Besuchern der Kunsthalle Brennabor ein umfangreicher Einblick in das bildkünstlerische Werk Mueller-Stahls gewährt.

Foto: Wirtschaftsrat
Foto: Wirtschaftsrat
Kontakt
Markus Rosenthal
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Berlin-Brandenburg
Telefon: 030/ 89408305
Telefax: 030/ 89408307