13. September 2017
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Rechtliche Grundlagen, Maßnahmen und Instrumente vorgestellt und diskutiert
Anja Kayser, Rechtsanwältin und Beraterin der Kayser Personalkonzepte aus Möglingen, Werner Oergel, Inhaber einer Personalmanagementberatung und Judith Krauss, Leiterin des Steinbeis Beratungszentrums Gesunde Organisationen, Bensheim berichten und informieren über BGM
vlnr. Werner Oergel, Judith Krauss, Anja Kayser, Lisa Friedrich-Schmieder, Björn Graf Bernadotte, Prof. Dr. med. Roger Schmidt (Foto: Wirtschaftsrat)

Konstanz. Björn Graf Bernadotte, der Stellvertretende Sektionssprecher der Sektion Konstanz/Westlicher Bodensee freute sich sehr, die Unternehmerinnen und Unternehmer der Region Bodensee/Oberschwaben in einem der Leuchtturm-Unternehmen, den Kliniken Schmieder in Konstanz begrüßen zu dürfen.

 

In einer sich verändernden Arbeitswelt sind gesunde und engagierte Mitarbeiter eine wichtige Voraussetzung für Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Jedoch sind die Häufigkeit von Krankheitsfällen, insbesondere im Bereich psychischer Erkrankungen, und die daraus resultierenden Folgekosten in den letzten Jahren stark angestiegen. „Wir alle fühlen uns ständig online. Die Kommunikationsgeschwindigkeit nimmt rasant zu und es gibt immer mehr Fehltage wegen psychischer Erkrankungen.“, so Judith Krauss.

Lisa Friedrich-Schmieder, Geschäftsführerin der Kliniken Schmieder (Foto: Wirtschaftsrat)

Wie sehen zeitgemäße Hilfen in Prävention, Erkennung und Begleitung aus? Welche Maßnahmen reduzieren die Entstehung psychischer Belastungen im Unternehmen? Diese Fragen haben Werner Oergel und Judith Krauss beleuchtet. Außerdem hat Anja Kayser über gesetzliche Rahmenbedingungen für Arbeitgeber und die Bedeutung eines funktionierenden Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) für die Arbeitsorganisation und Personalentwicklung referiert. Dabei gab sie mehrere Rechtstipps, welche jeder Unternehmer gut gebrauchen und unkompliziert im Unternehmen anwenden kann. Es sei wichtig, immer ausreichende Maßnahmen auszuführen und zu dokumentieren, berichtete Anja Kayser.

 

1950 gegründet, betreiben die Kliniken Schmieder heute sechs neurologische Rehabilitationskliniken in ganz Baden-Württemberg. Prof. Dr. med. Roger Schmidt, Ärztlicher Leiter der psychotherapeutischen Neurologie, hat die Kliniken Schmieder und ihr Behandlungsangebot an der Schnittstelle zum „Betrieblichen Gesundheitsmanagement“ vorgestellt, das zum Tragen kommen kann, wenn allein betriebliche Maßnahmen nicht mehr greifen.

Prof. Dr. med. Roger Schmidt, Ärztlicher Leiter der psychotherapeutischen Neurologie der Kliniken Schmieder (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Unternehmer konnten sehr viel neues Wissen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement mitnehmen und viele wichtige Fragen konnten geklärt und abschließend beantwortet werden.

 

Sehr zufrieden dankte daher Björn Graf Bernadotte der Gastgeberin des Abends und Geschäftsführerin der Kliniken Schmieder, Lisa Friedrich-Schmieder für die Ausrichtung und Ermöglichung der Veranstaltung.