09. Dezember 2013
"CDU-Rebellen wettern gegen Große Koalition"
Bild-Zeitung

Der Präsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Prof. Dr. Kurt Lauk, sowie der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (PKM), Christian von Stetten MdB, und der Vorsitzende der Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Dr. Carsten Linnemann MdB, im BILD- Internview anlässlich der Sitzung des CDU Bundesausschusses zum Koalitionsvertrages:

 

"Grundsätzlich gibt es eine tiefe Entfremdung zwischen der Politik und der Wirtschaft, die wir mit Sorge beobachten. Diejenigen, die Arbeitsplätze schaffen, werden als Raffkes bezeichnet, diejenigen, die soziale Wohltaten verteilen, sind die Guten. Die Union muss klar herausstellen, dass wir nur verteilen können, was wir vorher erarbeitet haben“, so Präsident Lauk im Interview.

"Wir haben gemeinsam durchgehalten, dass es keine neuen Schulden, keine Steuererhöhung gibt. Aber der Mindestlohn wird die Arbeitslosigkeit bei jungen, schlecht ausgebildeten und weniger leistungsfähigen Menschen erhöhen. Arbeitslosigkeit zu erhöhen, ist nicht die Handschrift der Union", erklärt Lauk.

 

 

Lesen Sie das Interview in der BILD-Zeitung vom 09.12.2013 auf Seite 2 sowie in voller Länge Online unter nachfolgendem Link.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de