27. März 2019
"Bildung ist die Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Wachstum"
Sektion Potsdam
Die beiden Redner waren sich einig: Wenn die Akademiker im Land Brandenburg nicht gehalten werden können, wird es immer schwieriger für Brandenburg werden. Dazu gehöre besonders die (digitalen) Infrastrukturen auszubauen, aber auch mehr Anreize für junge Menschen im Land zu schaffen. Ein einheitliches Bildungssystem, das weiterhin vom einem Leistungsprinzip getragen wird, trägt dazu bei, Fachkräfte gut auszubilden, betonten Steeven Bretz MdL, Generalsekretär der CDU Brandenburg, sowie Axel Graf Bülow, Landesvorsitzender der FDP Brandenburg, unisono.
v.l.n.r.: Sektionssprecher Detlev Seeliger, Axel Graf Bülow, Steeven Bretz MdL, Landesgeschäftsführer Florian Graf (Foto: Wirtschaftsrat/ Reto Pikolin)

Weitere Themen waren der Strukturwandel in der Region Südbrandenburg, welcher Brandenburg noch lange beschäftigen wird. Hierzu gehört auch die Energiepolitik, wobei sich beide dafür einsetzten, sich nicht zu sehr auf die erneuerbaren Energien zu verlassen. Themen der Städteentwicklung, Schaffung preisgünstigen Wohnraums und den Projekten zu Verbesserung der Verkehrsverhältnisse waren ebenso Teil der Vortäge.  Es gelte, Brandenburg als Wirtschaftsstandort zu stärken, das Ausbilden, den Zuzug und das Halten von Fachkräften und somit die Zukunft der im Land ansässigen Unternehmen zu sichern, als auch die Gesundheitswirtschaft, die eine hohe Innovationskraft hat und starken Wachstum mit ansässigen Global Playern verzeichnet, gerade in den Bereichen der Biotechnologie, Pharmabranche und der Medizintechnik, zu fördern, so die beiden Vortragenden.

Sektion Potsdam bei der Sitzung im Kongress-Hotel Potsdam (Wirtschaftsrat/ Reto Pikolin)