08. September 2016
Bonn soll lnnovationsstandort werden!
Wirtschaftsrat im Austausch mit Bonner OB
v.l.n.r. Bernhard Kirschbaum, Ashok Alexander Sridharan, Eldach-Christian Herfeldt (Foto: Wirtschaftsrat)

„Bonn verfügt mit seinen Hochschulen und seiner IT-Landschaft über ausgezeichnete Voraussetzungen, Standort für modernste Informationstechnologien zu werden", erklärte Oberbürgermeister Ashok Alexander Sridharan vor der Sektion Bonn/Rhein-Sieg des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Die Sektion hatte zu einem Mittagsgespräch mit dem obersten Repräsentanten der Stadt geladen, um über die zukünftige wirtschaftliche Ausrichtung Bonns zu sprechen.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Vor allem die enge Kooperation mit der IT-Wirtschaft lobte Sridharan und bezeichnete diese als zukunftsweisend. Besonders stolz mache ihn, dass der Standort Bonn von der Landesregierung als einer von sechs Digital Hubs in Nordrhein-Westfalen ausgewählt wurde. Hierfür stelle das Land eine Fördersumme in Höhe von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. „Der Digital Hub werde eine Brücke schlagen zwischen Startups, dem Mittelstand und der Industrie“, so der OB weiter.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Die Ernennung Bonns als digitales Zentrum bezeichnete der neu gewählte Sektionssprecher Bernhard Kirschbaum als Glücksfall. Durch die Verbindung der industriellen Basis mit der Kreativität junger Startups würden Innovationskräfte in der Region freigesetzt und infolgedessen sowohl Arbeitsplätze gesichert als auch neue geschaffen.