25. November 2013
Brandbrief an die Bundeskanzlerin - Reformagenda muss oberste Priorität erhalten

Der Präsident des Wirtschaftsrates, Prof. Dr. Kurt J. Lauk, hat sich gemeinsam mit dem Generalsekretär, Wolfgang Steiger, am vergangenen Freitag mit einem Brandbrief an die Bundeskanzlerin gewandt. Vor Abschluss der Koalitionsverhandlungen wird in dem Schreiben die Forderung des Wirtschaftsrates nach einer Fortsetzung der Reformagenda zur Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit Deutschlands noch einmal unterstrichen.

Denn auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt gelungen ist, milliardenschwere Steuererhöhungen abzuwenden und Sorge dafür getragen wird, dass die Haushaltskonsolidierung oberste Priorität behält, bleiben doch erhebliche Defizite bei der Umsetzung der Energiewende, der demographiefesten Gestaltung der Sozialversicherungssysteme und der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes.

Als Mitglied des Wirtschaftsrates steht Ihnen der Brandbrief, über den auf der Titelseite der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung berichtet wurde, in der VIP-Lounge zur Verfügung, damit Sie informiert und Dritten gegenüber argumentationsfähig sind.

Hier gelangen Sie direkt zur VIP-Lounge (Login erforderlich)

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Mitglieder-Login haben, steht Ihnen Ihre Landesgeschäftsstelle aber auch die Mitgliederverwaltung, erreichbar unter der 030-240 87 -446 / -430, gerne zur Verfügung. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de