Energie und Umwelt

Die Ver- und Entsorgungsbranche stellt in einem Stadtstaat wie dem Land Bremen schon immer einen wichtigen Wirtschaftszweig dar. Die Windenergie, früher auch insbesondere die Offshore Windenergie in Bremerhaven, ist ein wichtiger Beschäftigungsfaktor für das Land Bremen. Die Landesfachkommission Energie und Umwelt befasst sich im Rahmen der Energie- und Umweltpolitik u. a. auch mit den Zukunftsthemen wie beispielsweise Elektromobilität, Wasserstoff oder Abfallverwertung. Sie betrachtet die sich aus dem hohen Innovationsgrad ergebenden Potenziale für Unternehmen und bringt Forderungen zielgerichtet in die politische Diskussion ein.

Im Zuge der Energiewende wurden von der Bundesregierung ambitionierte Ziele für den Ausbau der Erneuerbaren Energien gesetzt. Für Bremen/Bremerhaven bzw. den Nordwesten stellen die Erneuerbaren Energien, insbesondere die Windenergie (On- und Offshore), einen wesentlichen Wirtschaftszweig dar. Viele, vorrangig mittelständische Unternehmen der Windenergie-Branche haben sich in Bremen und Bremerhaven angesiedelt und ihre Kapazitäten zum Teil erweitert. Teilweise mussten aber auch, den unklaren bzw. wechselnden Rahmenbedingungen sowie sinkenden Ausbauzielen geschuldet, Kapazitäten abgebaut werden, bis hin zu Insolvenzen und Verlagerung von kompletten Produktionsstandorten.

 

Der Transformationsprozess hin zu einer „Nachhaltigen Wirtschaft“, die neben der „Stromwende“ auch die Verkehrs- und Wärmewende und ebenso das Thema Kreislaufwirtschaft im Bereich Abfall und Abwasser umfasst, führt zu weiter gehenden Anforderungen an Politik, Wirtschaft und Verwaltung, aber auch an die Bevölkerung.

 

Die Landesfachkommission setzt sich dafür ein, die energie- und umweltpolitischen Rahmenbedingungen für die Marktteilnehmer weiter zu verbessern, durch Etablierung eines ausgewogenen Vierecks zwischen Bezahlbarkeit, (Ver- und Entsorgungs-)Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Akzeptanz. Nur so können wir wirtschaftlichen Erfolg, gesellschaftliche Akzeptanz und internationale Vorbildfunktion weiter ausbauen. Wir wollen eine führende und gestaltende Rolle auf dem Weg in das neue nachhaltige Zeitalter einnehmen und sehen uns in der Pflicht, die breite Öffentlichkeit und die Politik hierfür einzubeziehen, um einen Austausch zu ermöglichen.

 

Die Mitgliederstruktur der Landesfachkommission Energie und Umwelt spiegelt wider, welche unterschiedlichen Teilmärkte involviert sind und hiervon profitieren können: von Energieversorgungs- und Entsorgungsunternehmen über Logistik- und Handelsunternehmen bis hin zu Dienstleistern besteht ein reger Austausch über aktuelle Herausforderungen, zu deren Lösung gemeinsame Empfehlungen für die Landespolitik und darüber hinaus erarbeitet werden. Zu den Aktivitäten der Landesfachkommission, die sich auch eng mit den entsprechenden Landesfachkommissionen der Nachbarbundesländer austauscht, gehören neben den regulären Sitzungen mit Veröffentlichungen von Stellungnahmen auch Betriebsbesichtigungen sowie Vorträge und Podiumsdiskussionen.

 

Die Landesfachkommission Energie und Umwelt befasst sich unter anderem mit diesen Themen:


  • Zukunft der Energiebranche im Land und in der Region: Neue Geschäftsfelder (E-Mobility, Energieeffizienz, Klimaschutz)

 

  • Umsetzung der Energiewende – Markt- und Systemintegration von Erneuerbaren Energien weiter vorantreiben

 

  • Erneuerbare Energien: Positionierung der Region Nordwestdeutschland – Alleinstellungsmerkmal und Differenzierung zu anderen Regionen, insbesondere im Hinblick auf Windenergie (On- und Offshore)

 

  • Netze: Smart Energy und notwendige Investitionen

 

  • Nutzung der Windenergie zur Produktion von Grünem Wasserstoff

 

  • Entwicklung des Wettbewerbs: Neue Technologien (Methangasförderung, Osmose, Dezentrale Energiegewinnung, Energiespeicherung etc.), neue Infrastruktur, Gewinnung von Strategischen Partnerschaften und Investoren

 

  • Chancen für den Zuliefer- und Dienstleistungssektor

 

  • Ver- und Entsorgung

Termine 2021

 

  • Die wirtschaftliche und politische Lage der Windenergiebranche und Ausblick auf das Jahr 2021 mit Andreas Feicht, Staatssekretär beim BMWi
  • 08.Februar 2021 (digital)

 

 

  • Klimaschutz als Motor des weiteren Strukturwandels mit Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
  • 27. September 2021 im Klimahaus Bremerhaven

 

 

  • Wohin mit dem Klärschlamm? Lösungen für die Zukunft mit Sascha Deylig, technischer Projektleiter, hanseWasser Bremen GmbH, Mareike DemelProjektingenieurin PMO KENOW bei hanseWasser GmbH. 
  • 16.Juni 2021

 

 

  • Umsetzung der Mobilitätsstrategie von morgen: Elektromobilität und Wasserstoff mit Enak Ferleman, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
  • 13. Oktober 2021 im Mercedes Benz-Werk Bremen
  1. Das Hungerjahr in der Windenergie oder Ausbau mit Volldampf?
    Geplantes Datum: 08. Februar 2021

  2. Fortschritt der Energiewende – eine Zwischenbilanz für Norddeutschland
    Geplantes Datum: 19. April 2021

  3. Wohin mit dem Klärschlamm? Lösungen für die Zukunft

Geplantes Datum: 16. Juni 2021

  1. Umsetzung der Wasserstoff- und Mobilitätsstrategien
    Geplantes Datum: 21. September 2021

Sie haben Interesse in der Landesfachkommission mitzuarbeiten und Ihre Expertise einzubringen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz


Dirk Briese
Geschäftsführender Gesellschafter
trend:research GmbH Institut für Trend- und Marktforschung
Bremen

"Die Energiewirtschaft, insbesondere Erneuerbare Energien, bieten den im Land Bremen ansässigen Unternehmen enorme Chancen. Die Landesfachkommission Energie unterstützt sie dabei, diese Potenziale zu heben."

 

Kontakt

 

Landesgeschäftsstelle
Telefon: 0421 / 498 74-29
Telefax: 0421 / 491 92-90
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Bremer Baumwollbörse
Wachtstraße 17-24
28195 Bremen