24. Mai 2020
Bundesregierung muss auf EU-Ebene mehr tun
Focus Online

Der Wirtschaftsrat der CDU hat die Bundesregierung aufgefordert, sich auf EU-Ebene stärker für die Wiederherstellung von Lieferketten einzusetzen. Dies sei die Voraussetzung dafür, dass Konjunkturprogramme wirken könnten, machte die Präsidentin Astrid Hamker deutlich. Es müsse zunächst darum gehen, den europäischen Binnenmarkt zu stärken und Lieferketten wiederherzustellen, sagte Hamker der Deutschen Presse-Agentur. Sie sagte weiterhin, die Bundesregierung und die EU-Kommission müssten sich aktiver für die Wiederherstellung europäischer Lieferketten einsetzen, damit die vorgeschlagenen Programme überhaupt auf den fruchtbaren Boden intakter Strukturen fielen. Nur so könne das Potenzial des Binnenmarktes auch in Zukunft wieder vollends ausgeschöpft werden. Die Angebotsseite wird in der jetzigen Debatte bisher zu wenig oder gar nicht berücksichtigt", so Hamker. "Was aber wird gewonnen, wenn wir jetzt durch die Krise und zu wenig Engagement für die Wiederherstellung der Lieferketten, Branchen ganz oder teilweise verlieren?"

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de