14. Juni 2013
Chancen der Industrie 4.0 jetzt ergreifen

„Der Wirtschaftsrat begrüßt und unterstützt ausdrücklich den gestern im Bundestag von den Fraktionen von CDU/CSU und der FDP gestellten Antrag, die Digitalisierung der Industrieproduktion zu stärken. Das Thema Industrie 4.0 ist ein wichtiger Innovationstreiber für den gesamten Standort Deutschland", erklärt der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger.

Als wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung des Zukunftsprojektes Industrie 4.0 erachtet der Wirtschaftsrat die Definition von branchenübergreifenden gemeinsamen Standards und Normen. Auch gilt es, den Breitbandausbau in der Republik voranzutreiben sowie verlässlichen Datenschutz und die Sicherheit der einzelnen Systeme zu gewährleisten. Schließlich bewirkt die Digitalisierung der Industrieproduktion auch grundlegende Veränderungen der Arbeitswelt. Hier plädiert der Wirtschaftsrat für einen mutigen und vor allem technologieoffenen Ansatz.

„Deutschland ist das Land der Ingenieure. Mit seinen traditionell starken Fertigungsindustrien bietet sich die Chance, auch bei dem Thema „Industrie 4.0“ zum Weltmarktführer zu werden. Dafür müssen wir jedoch schnell handeln. Nur wenn wir jetzt rechtzeitig die Weichen stellen, arbeiten wir uns einen Vorsprung heraus, der weltweite Standards setzt“, so Steiger weiter.

Der Wirtschaftsrat widmet vor diesem Hintergrund am 25. Juni auf dem diesjährigen Wirtschaftstag dem Thema "Die vierte industrielle Revolution: Digitalisierung und Netzpolitik" ein eigenes Podium, um gerade die Themen Wachstum und Innovation noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken.

Weiterführende Informationen:

 

Tagungsprogramm des Wirtschaftstages 2013

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de