29. September 2016
"Wir müssen umkehren!"
Christian Lindner MdL zu Gast beim Wirtschaftsrat
Christian Lindner MdL (Foto: Wirtschaftsrat)

„Wie ist die Lage in Nordrhein-Westfalen knapp acht Monate vor der Landtagswahl?“ Mit dieser Frage eröffnete Dr. Rainhardt von Leoprechting, Sprecher der Sektion Düsseldorf des Wirtschaftsrates der CDU e.V., die Veranstaltung im Industrie-Club Düsseldorf und begrüßte die über 300 anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer. Direkt im Anschluss trat Christian Lindner MdL, Bundesvorsitzender der FDP, ans Rednerpult. Zuversichtlich charakterisierte er Deutschland als einen sich hervorragend entwickelnden Staat mit einer der niedrigsten Jugendarbeitslosigkeitsquoten in der EU. Er wies jedoch auf die Risse im Fundament der deutschen Politik hin und kritisierte die schwarz-rote Bundesregierung.

(Foto: Wirtschaftsrat)

„Die deutsche Wirtschaft ist auf Drogen!“, behauptete Lindner. Schuld dafür sei unter anderem der Niedrigzins. Durch die lockere Geldpolitik lasse die Wettbewerbsfähigkeit nach. Sichtbar werde dies durch den Umsatzrückgang in der chemischen Industrie. Deutschland brauche neue Reformen, da die Industrie nicht unverwundbar sei. Auch das unterdurchschnittliche Wachstum in Nordrhein-Westfallen verbaue die Zukunftschancen. Lindner warnte vor fatalen Folgen. Die Kinderarmutsquote stagniere ebenfalls auf hohem Niveau. „Wir müssen umkehren!“, mahnte Lindner.

Priorität setzte er auf Digitalisierung und Entbürokratisierung. Nur so könne man das Verhältnis zwischen Staat und Bürger korrigieren. Der Bürokratismus sei die größte Gefahr des Wohlstandes, da er schleichend alles verändere. Die Digitalisierung wirke diesem durch eine höhere Selbstbestimmung des Einzelnen entgegen. Abschließend forderte Christian Lindner Flexibilität und Pluralität im Wettbewerb, um Deutschland dauerhaft wettbewerbsfähig zu machen.