04. Dezember 2013
Christof-Sebastian Klitz ist neuer Landesvorsitzender des Wirtschaftsrats Brüssel

Stabwechsel im Wirtschaftsrat Brüssel: Christof-Sebastian Klitz, Leiter der Konzernrepräsentanz von Volkswagen in Brüssel, ist der neue Vorsitzende des Landesverbands Brüssel. Die Mitglieder wählten den Vizepräsidenten der „Europäischen Bewegung International“ mit überwältigender Mehrheit zum Nachfolger von Dr. Ansgar Tietmeyer, der die Leitung der Deutschen Bank Repräsentanz in Berlin übernommen hat und nicht wieder kandidierte. Stellvertretende Vorsitzende wurden Anne Plöger, Senior Advisor Allianz SE Vertretung Brüssel und Manfred Kurz, Leiter der Repräsentanzen Berlin & Brüssel Würth-Gruppe.

 

Dem Vorstand gehören künftig an:

 

  • Oliver Deiters, Geschäftsführer Vertretung EU DEKRA SE, Brüssel; Joachim Hoenig, Leiter Repräsentanz Brüssel Deutsche Telekom AG;
  • Dr. Johannes Lambertz, Mitglied des Aufsichtsrates SAG Gruppe, Langen;
  • Werner J. Lübberink, Leiter EU-Konzernrepräsentanz Deutsche Bahn AG, Brüssel;
  • Heinz Maurus, Staatssekretär a.D. Public Affairs Remondis Assets & Services GmbH & Co. KG.;
  • Nina F. Schindler, Leiterin Büro Brüssel Commerzbank AG; Bernd K. Wagner, Leiter Büro Brüssel Metro AG.

 

Kooptierte Mitglieder des Europäischen Parlaments sind:

 

  • Dr. Werner Langen MdEP, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung;
  • Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl MdEP, Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel und
  • Rainer Wieland MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlamentes, Mitglied im Rechts- und Petitionsausschuss.


Künftige Ausrichtung des Wirtschaftsrats Brüssel
„Im anstehenden Wahljahr 2014 wird es entscheidend darauf ankommen, dass die europäische Politik in einem zunehmend herausfordernden internationalen Umfeld die richtigen Weichen für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Wirtschaften stellt“, so der neue Vorsitzende. „Europa muss sich seiner Stärken bewusst werden, um im globalen Wettbewerb weiter bestehen zu können. Dazu braucht es ein gemeinsames Verständnis für einen europäischen Ordnungsrahmen, funktionierende soziale Marktwirtschaften und Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit des Europäischen Einigungswerks.“

Der Bundesgeschäftsführer des Wirtschaftsrats, Dr. Rainer Gerding, dankte Tietmeyer für sein langjähriges Engagement und seine ausgewiesene Expertise während der Wirtschafts- und Finanzkrise. Ihm sei es überzeugend gelungen, der Stimme der Sozialen Marktwirtschaft und der ordnungspolitischen Vernunft in Brüssel stärker denn je Gehör zu verschaffen. Tietmeyer habe es verstanden, aus den jährlichen Europasymposien eine besondere Marke zu entwickeln und damit die Vernetzung mit Europaabgeordneten und Kommissionsvertretern zu vertiefen. Über die Jahre habe sich der Wirtschaftsrat Brüssel als ein hochwertiges Forum für gemeinsamen Austausch und Dialog weit über die deutsche Gemeinschaft hinaus etabliert. Auch in Zukunft will der Wirtschaftsrat Brüssel seine Funktion als wichtiger Impulsgeber für den Bundesverband wahrnehmen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de