23. April 2015
"Der Flughafen Friedrichshafen - für die Zukunft gerüstet"
Vorstellung des Flughafens Friedrichshafen mit Gerold Tumulka, Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH und Ibrahim Günaydin, General Manager der Turkish Airlines Inc. am Flughafen Friedrichshafen
vlnr. Gerold Tumulka, Ibrahim Günaydin und Sven Schulz (Foto: WR)

„Der Flughafen Friedrichshafen ist einer der größten Flughäfen Baden-Württembergs. Neben zahlreichen Linienverbindungen sind die regelmäßigen Verbindungen zur internationalen Drehscheibe Flughafen Frankfurt von besonderer Bedeutung. Bereits die Zeppeline des Luftschiffpioniers Ferdinand Graf von Zeppelin starteten hier zu ihrem weltweiten Siegeszug. Wir freuen uns, heute hier zu Gast zu sein zu dürfen und mehr über die Zukunftsvisionen eines solch geschichtsträchtigen Unternehmens zu erfahren“, begrüßte Sven Schulz, Sprecher der Sektion Ravensburg/ Friedrichshafen die beiden Referenten, Gerold Tumulka, den Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH und Ibrahim Günaydin, General Manager der Turkish Airlines Inc. sowie die zahlreich erschienenen Mitglieder des Wirtschaftsrats und ihre Gäste. Anschließend begaben sich alle Teilnehmer auf eine Rundfahrt über das  150ha  große Gelände des Flughafens Friedrichhafen, auf der ein erster Gesamteindruck gewonnen werden konnte.

Gerold Tumulka (Foto: WR)

 Der Flughafen Friedrichshafen liegt am Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz und gilt als südlichster Regionalflughafen Deutschlands. Seine Anfänge hatte der Flughafen bereits 1913. 1915 gilt als Geburtsjahr des Flugplatzes Löwental. 1928 gründeten die Stadt Friedrichshafen und die Dornier Metallbauten die Flughafen Friedrichshafen GmbH und bereits ein Jahr später bekundet die Deutsche Lufthansa Interesse am Flugplatz und stellte erst zu Beginn des Zweiten Weltkriegs ihre Flüge ab Friedrichshafen wieder ein. Nach Ende des Krieges wurden Startbahn und Gebäude instand gesetzt, der Luftsportclub Friedrichshafen (LSC) gegründet und so die zivile Luftfahrt wieder aufgenommen. Im Jahr 1988 wurde mit dem Bau eines neuen Terminals begonnen und während der nächsten Jahre wurden stetig Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt, der Flughafen erhielt direkten Anschluss an die Bahnlinie und investierte in ein Instrumentenlandesystem, um auch bei schlechten Wetterverhältnissen einen planmäßigen Flugverkehr zu gewährleisten. Seit 1998 ist die Flughafen Friedrichshafen GmbH durch einen Kaufvertrag mit der Bundesrepublik Deutschland alleinige Eigentümerin des Flugplatzes. Seine überregionale Bedeutung und Ausstrahlung steht völlig außer Zweifel, ist er dennoch gut für die Zukunft gerüstet? 

Der Flughafen Friedrichshafen – für die Zukunft gerüstet (Foto: WR)

Diese Frage beantworteten die beiden Referenten im Anschluss an die aufschlussreiche Führung über den Bodensee-Airport. Gerold Tumulka, Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH verwies außerdem auf die erfolgsversprechenden Zahlen des letzten Jahres: „Der Bodensee-Airport Friedrichshafen konnte das Jahr 2014 mit einem Wachstum von 60.116 Passagieren bzw. 11,2% abschließen und ist damit im prozentualen Vergleich, der erfolgreichste deutsche Flughafen. Überdies verzeichnete das Linien - und Touristiksegment das stärkste absolute Wachstum mit einem  Zuwachs von 51.769 Passagieren von 502.451 im Jahr 2013 auf 554.220 im Jahr 2014. Dieses entspricht einem Wachstum von 10,3%“

„Die Zusammenarbeit mit Turkish Airlines hat zu diesem Ergebnis einen nicht unerheblichen Teil beigetragen“, leitet Gerold Tumulka zu seinem Kollegen Ibrahim Günaydin über. Ibrahim Günaydin, General Manager der Turkish Airlines Inc. stellte abschließend noch deren Werte und Visionen vor. „ Unsere Mission ist es, die beliebteste Airline Europas zu werden. Das versuchen wir durch unser global gespanntes Streckennetz ebenso wie mit unseren sprichwörtlichen Stärken: Flugsicherheit, Zuverlässigkeit, Angebotsbreite, Servicequalität und Konkurrenzfähigkeit zu erreichen.“