20. Oktober 2016
Der Standort Donaueschingen: Herausforderungen eines Mittelzentrums
Bierseminar bei der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei
v.l.n.r. Dirk Bank, Wolfgang Beyer, Dirk Schallock, Erik Pauly und Dirk Beil. (Foto: Wirtschaftsrat)

Am Donnerstagabend trafen sich die Mitglieder der Sektion Villingen-Schwenningen/ Donaueschingen in der Fürstlich Fürstenbergische Brauerei. Dirk Bank ist Diplom-Biersommelier und Gebietsverkaufsleiter der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei und führte die Mitglieder durch ein Bierseminar. Neben Fachinformationen rund um die Brauerei und natürlich das Bier, mussten die Mitglieder aus vier Bieren die verschiedenen Sorten erraten.

Hauptredner war Oberbürgermeister Erik Pauly. Er hielt einen Vortrag über die Herausforderungen des Mittelzentrums Donaueschingen. Darin betont er seine Erwartungen an die Stadt in den nächsten Jahren, denn noch hat Donaueschingen einen schuldenfreien Kernhaushalt, und das soll so bleiben. Im Jahr 2015 hatte die Stadt Rekordsteuereinnahmen von mehr als 15 Millionen Euro, denn die Wirtschaft boomt im Mittelzentrum des Schwarzwald Baar Kreises. Auch die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zu Bund und Land mit 3,1% niedrig. Den einzigen Nachteil den Pauly auch für die Region Donaueschingen sieht, ist der akute Fachkräftemangel. Um dem entgegen zu wirken, müssen Ausbildungsstätten und Hochschulen in die Region geholt werden. „Es ist wichtig die Stadt und die Wirtschaft so attraktiv wie möglich zu gestalten“, so Pauly.