04. Februar 2019
Deutschland brauche eine industriepolitische Strategie
FAZ

Der Wirtschaftsrat mahnte, im Sinne Ludwig Erhards sollte sein Nachfolger Maß halten bei staatlichen Eingriffen. „Der Staat kann keine Batteriefabriken bauen oder Unternehmer ersetzen", sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger. Deutschland brauche eine industriepolitische Strategie, die auf 25 Prozent des Bruttoinlandsprodukts abziele, aber mit Maß und ordnungspolitischen Grundsätzen. Der Verband der Familienunternehmer kritisierte, dass der Bundeswirtschaftsminister „mit der Subventionsbrechstange" zur enteilten Weltspitze aufschließen wolle.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de